Davis Cup Australien im Halbfinale gegen Großbritannien 

Der Traum vom Davis-Cup-Sieg für Großbritannien lebt. Dank Andy Murray steht das Tennis-Team im Halbfinale. Dort geht es gegen Australien, das aus einem 0:2 gegen Kasachstan noch ein 3:2 machte.

Tennisprofi Murray: Entscheidend für den Sieg gegen Frankreich
AFP

Tennisprofi Murray: Entscheidend für den Sieg gegen Frankreich


Großbritannien steht dank Andy Murray erstmals seit 1981 im Davis-Cup-Halbfinale. Der Weltranglistendritte gewann das entscheidende Einzel im Londoner Queens Club gegen Gilles Simon 4:6, 7:6 (7:5), 6:3, 6:0. Vorjahresfinalist Frankreich ist damit ausgeschieden, nach vier Partien steht es 3:1 für Großbritannien, das nun auf Australien trifft.

Der 28-malige Titelgewinner schaffte nach einer Aufholjagd gegen Kasachstan erstmals seit 2006 wieder den Sprung unter die besten Vier. Sam Groth und Lleyton Hewitt holten in den abschließenden Einzeln des Viertelfinal-Duells die entscheidenden Punkte. Aus einem 0:2-Rückstand wurde so noch ein 3:2-Sieg.

Nachdem Groth durch das 6:3, 7:6 (8:6), 4:6, 7:6 (8:6) gegen Michail Kukuschkin den Ausgleich für Australien geschafft hatte, siegte Hewitt 7:6 (7:2), 6:2, 6:3 gegen Alexander Nedowjesow. Der frühere Wimbledon-Champion hatte bereits am Samstag gemeinsam mit Groth das Doppel gegen Andrej Golubew und Nedowjesow gewonnen und damit den ersten Punkt für Australien geholt.

Im zweiten Halbfinale trifft Belgien auf Argentinien. In einem für das Weiterkommen nicht mehr relevanten Viertelfinal-Match sorgte Belgiens Kimmer Coppejans mit seinem ersten Einzelsieg im Davis Cup bereits für das 4:0 gegen Kanada. Der 21-Jährige setzte sich gegen Frank Dancevic 2:6, 6:2, 6:3 durch. Argentinien führt in Buenos Aires gegen Serbien ebenfalls uneinholbar 3:0.

Die deutsche Mannschaft war in der ersten Runde im März an Frankreich (2:3) gescheitert und spielt im September um den Verbleib in der Weltgruppe.

chp/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kloppskalli 20.07.2015
1.
frage mich was da los war als der hochtalentierte Nick Kyrgios gegen Nedowjesow verloren hat - wenn der alte Hewitt den in drei Saetzen putzt kann da irgendwas nicht stimmen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.