Davis Cup Nadal führt Spanien ins Endspiel gegen Argentinien

Auf Sand nicht zu schlagen: Rafael Nadal hat auch sein zweites Einzel im Halbfinale des Davis Cup gewonnen. Der Weltranglistenerste ließ Andy Roddick keine Chance und machte so den Sieg der Spanier gegen die USA perfekt. Im Endspiel geht es nun gegen Argentinien.


Hamburg - Wimbledonsieger Nadal bezwang Roddick glatt in drei Sätzen 6:4, 6:0, 6:4 und sorgte damit für den entscheidenden dritten Punkt der Spanier gegen Titelverteidiger USA. Zuletzt stand Spanien 2004 im Endspiel, damals gewannen die Iberer 3:2 gegen die USA. Im Endspiel treffen Nadal und Co. vom 21. bis 23. November auf den Argentinien.

Tennisprofi Nadal: Sieg gegen Roddick, Einzug ins Davis-Cup-Endspiel
AFP

Tennisprofi Nadal: Sieg gegen Roddick, Einzug ins Davis-Cup-Endspiel

Im entscheidenden vierten Einzel des Halbfinal-Duells gegen Russland besiegte Argentiniens Nummer zwei Juan Martin del Potro am Sonntag Igor Andrejew 6:4, 6:2, 6:1. Damit bezwangen die "Gauchos" den Vorjahresfinalisten in Buenos Aires 3:2. Zuvor hatte Nikolai Dawidenko durch das 3:6, 6:3, 7:6 (7:2), 6:0 gegen David Nalbandian für Russland zum 2:2 ausgeglichen.

Nadal brachte sein Team mit seinem Sieg 3:1 in Führung, das abschließende Einzel gewann Feliciano Lopez mit 7:6 (7:3), 7:6 (7:4) gegen Sam Querrey zum 4:1-Endstand für Spanien. Auf dem Sandplatz in der Madrider Stierkampfarena "Las Ventas" ließ Nadal seinem Kontrahenten Roddick keine Chance - wie schon zuvor von US-Teamchef Patrick McEnroe befürchtet. "Wir treten gegen den besten Sandplatzspieler der Welt an", sagte McEnroe.

Auch eine 1:40 Stunden dauernde Verzögerung wegen Regens brachte Nadal nicht aus der Ruhe. Der 22-Jährige war von Beginn an konzentriert und ließ nur acht Asse des aufschlagstarken Roddick zu.

hut/sid



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.