SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

21. April 2002, 17:32 Uhr

DEL-Playoffs

Kölner Haie feiern sensationellen Meistertitel

Die Kölner Haie haben die 82. Deutsche Meisterschaft für sich entschieden. Am fünften Playoff-Finalspieltag der DEL besiegten die Rheinländer Titelverteidiger Adler Mannheim im entscheidenden Spiel mit 2:1 und haben damit Köln wieder zu einer Siegerstadt gemacht.

Kölner Haie bei der Siegerehrung, Kölns Trainer Rich Chernomaz in der Mitte: "Mit uns hat keiner gerechnet"
AP

Kölner Haie bei der Siegerehrung, Kölns Trainer Rich Chernomaz in der Mitte: "Mit uns hat keiner gerechnet"

Mannheim - Die Kölner Haie haben die Eishockey-Sensation perfekt gemacht und zum zweiten Mal nach 1995 die deutsche Meisterschaft an den Dom geholt. Obwohl sie in der regulären Saison nur Sechster wurden, steigerten sich die Haie in den Playoffs und feierten vor 8200 Besuchern im Mannheimer Friedrichspark einen 2:1 (0:0, 0:1, 2:0)-Sieg über Titelverteidiger Adler Mannheim im entscheidenden fünften Finalspiel der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Die "best-of-five"-Serie entschieden die Kölner 3:2 für sich.

Den insgesamt achten Titelgewinn des KEC machte Dwayne Norris mit dem Siegtor vier Minuten vor Schluss perfekt. DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke überreichte unter dem Jubel der mitgereisten Haie-Fans Kapitän Mirko Lüdemann den Meisterpokal. Die Mannschaft von Trainer Rich Chernomaz hatte zuvor die Favoriten Krefeld und München ausgeschaltet. In der Vorrunde hatte Köln alle zwölf Partien gegen diese beiden Klubs und Mannheim verloren.

"Den Ersten, Zweiten und Dritten der Vorrunde geschlagen"


"Mit uns hat keiner gerechnet", jubelte Matchwinner Norris, der bereits bei den beiden Siegen zuvor jeweils das entscheidende Tor erzielt hatte: "Wir haben den Ersten, Zweiten und Dritten der Vorrunde geschlagen, wir sind verdient Meister. Wir haben immer an uns geglaubt." Adler-Trainer Bill Stewart zeigte sich als fairer Verlierer: "Köln hat sich nach dem 0:1-Rückstand zurückgekämpft und vor allem die Zweikämpfe gewonnen. Das war der Unterschied."

Haie-Coach Chernomaz, der erst im Januar nach dem Rauswurf von Lance Nethery zum Chef befördert worden war, konnte sein Glück kaum fassen. "Es ist ein unglaublicher Moment", stammelte der Interimstrainer, der in der kommenden Saison von Hans Zach abgelöst wird, überglücklich: "Jetzt ist erstmal Party-Time. Dann ist Pause, und ich setze mich mit meiner Familie zusammen und entscheide, was ich nächste Saison mache."

Energieleistungen auf fremden Eisflächen


15 Jahre nach dem letzten Aufeinandertreffen der Klubs in einer Endspielserie, die damals mit 3:0 Siegen an Köln gegangen war, setzten die Haie ihre beeindruckende Auswärtsserie mit dem sechsten Sieg in acht Playoff-Spielen auf fremdem Eis fort. Damit bleibt es dabei, dass die Haie noch nie eine "best of five"-Serie verloren haben, wenn sie nach drei Spielen 2:1 in Führung lagen.

Ihren Triumph werden die Haie am Montag (16.30 Uhr) am Kölner Rathaus ausgiebig feiern. Anschließend (18.30 Uhr) steigt an der Kölnarena eine Party für die Fans.

Adler Mannheim - Kölner Haie 1:2 (0:0, 1:0, 0:2)
1:0 Picard (26:48)
1:1 Hicks (43:10)
1:2 Norris (55:11)
Schiedsrichter: Hellwig (Krefeld)
Zuschauer: 8200 (ausverkauft)
Strafminuten: Mannheim 8 + 10 für Stevens - Köln 8

Best-of-five-Serie - Endstand: 2:3
(1. Spiel 4:0; 2. Spiel 2:3, 3. Spiel 2:4; 4. Spiel 3:1; 5. Spiel 1:2))

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung