Ohne Matchverlust Deutsche Tischtennis-Herren feiern EM-Sieg - und Rekord

Fünf Runden, kein einziges verlorenes Match: Die deutschen Tischtennis-Herren haben ihre Dominanz in Europa eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Für Timo Boll war es das 19. EM-Gold.

Dimitrij Ovtcharov
Remy Gros/DPA

Dimitrij Ovtcharov


Die deutschen Tischtennis-Herren sind zum achten Mal Mannschafts-Europameister. Im Finale in Nantes verteidigte das Top-15-Trio Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska seinen EM-Thron durch ein 3:0 gegen Portugal erfolgreich. EM-Rekordsieger Boll feierte durch seinen siebten Team-Erfolg sein insgesamt 19. Gold bei Kontinental-Championaten.

"Das ist ein tolles Gefühl", sagte der 38 Jahre alte Boll. Bundestrainer Jörg Roßkopf ergänzte: "Das war ein sehr starkes Turnier meiner Mannschaft. Wir haben alle Spiele mit 3:0 gewonnen. Das ist uns auch schon bei den European Games gelungen, obwohl dort ein anderes System gespielt wurde. Das zeigt unsere Klasse."

Boll sorgte gegen Portugal für das 3:1 im zweiten Einzel gegen den früheren Doppel-Europameister João Monteiro. Die erste Partie des Finales hatte Ovtcharov im Eröffnungseinzel gegen Marcos Freitas 3:0 gewonnen. Franziska machte den souveränen Triumph im Duell mit Tiago Apolónia durch ein 3:0 perfekt.

Durch den klaren Erfolg im Finale stellte das Team von Bundestrainer Jörg Roßkopf, in dem Mixed-Europameister Ruwen Filus und Benedikt Duda ohne Einsatz blieben, außerdem einen EM-Rekord auf: Als erste Herren-Mannschaft in der über 60-jährigen EM-Historie holten die Olympia-Dritten den Titel ohne Spielverlust. Alle fünf EM-Begegnungen gewannen Boll und Co. ohne den Verlust auch nur eines einzigen Matches.

bka/sid/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.