SPIEGEL ONLINE

Formation mit 214 Menschen Deutschen Fallschirmspringern gelingt Weltrekord

Der Versuch war spektakulär - und er ist geglückt: Deutsche Fallschirmspringer haben in den USA einen Großformationsrekord aufgestellt. Über der Wüste Arizonas formten sie im freien Fall eine Figur aus 214 Männern und Frauen.

Hamburg - 214 Sportler, 5800 Meter über dem Erdboden: Die deutschen Fallschirmspringer haben in den USA einen Großformations-Weltrekord aufgestellt. Über der Wüste Arizonas bauten sie im freien Fall eine Figur aus über 200 Männern und Frauen zusammen. Damit verbesserten die deutschen Springer über dem Flugplatz von Eloy die alte Bestmarke, die Russland mit einer 201er-Formation innehatte. Die sechs Jahre alte nationale Bestmarke stand bei einer 200er-Formation.

Zweimal schon war das deutsche Team in der vergangenen Woche fast am Ziel, doch jedes Mal schaffte es ein einzelner Springer nicht an die Formation. Das Vorhaben glückte erst im letzten möglichen Versuch. Mit zehn Flugzeugen stiegen die Springer in den wolkenlosen Himmel auf, um sich dann aus 5800 Metern in die Tiefe stürzen zu können. Nach rund 75 Sekunden war der neue Rekord perfekt, die Formation hielt noch ganze vier Sekunden.

Der Anteil der Frauen im Rekordteam lag bei 26 Prozent, das Durchschnittsalter aller Teilnehmer betrug 46 Jahre, wobei der jüngste 19 und der älteste 67 Jahre alt war. Organisiert wurde das Projekt vom Fallschirmsportclub Dädalus aus dem thüringischen Eisenach.

psk/sid
Mehr lesen über