Deutschland-Cup Eishockey-Team mit dritter Niederlage

Der Auftaktsieg beim Deutschland-Cup gegen die USA war nur ein Strohfeuer. Nach den Niederlagen gegen die Schweiz und die Slowakei verlor das deutsche Eishockey-Team auch seine letzte Partie gegen eine kanadische Auswahl, die zum größten Teil aus DEL-Profis bestand.


Hannover - In Hannover unterlag das Team von Trainer Greg Poss 1:4 (1:1, 0:1, 0:2). Das Tor zum zwischenzeitlichen 1:1 erzielte Stefan Ustorf. Damit ist die Begeisterung nach dem 7:2 gegen die USA zum Turnierauftakt neuer Ernüchterung gewichen. Sportdirektor Franz Reindl betonte zwar, dass nach dem Abstieg in die B-Gruppe im Mai neuer Schwung in der Mannschaft herrsche, eine neue Diskussion um Cheftrainer Greg Poss scheint jedoch programmiert.

Trainer Poss: Diskussion scheint programmiert
AP

Trainer Poss: Diskussion scheint programmiert

Das mit insgesamt sechs Debütanten ins Turnier gestartete deutsche Team hielt zwar auch gegen Kanada mit, zeigte aber im Überzahlspiel und der Chancenverwertung jene Schwächen, die es gegen die USA einmal abgelegt hatte. Der Krefelder Chris Herperger (6. Minute) und der Berliner Micki DuPont (36.) brachten die Kanadier dagegen jeweils bei 5:3-Überzahl in Führung. Hannovers Lokalmatador Dan Lambert (48.) erzielte bei 5:4-Überzahl das 3:1, ehe Herperger in der Schlussminute für den Endstand sorgte und damit Kanadas Chancen auf den Turniersieg wahrte. Weitere Treffer verhinderte der erneut überzeugende, erst 19-jährige Kölner Schlussmann Thomas Greiss.

Nach den Olympischen Spielen im Februar steht für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes im Frühjahr 2006 die B-WM in Frankeich an. Die allerdings voraussichtlich ohne die Hilfe der deutschen "Legionäre", da zur gleichen Zeit noch die NHL-Saison läuft.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.