Deutschland-Tour Zabel siegt im Sprint, Voigt bleibt in Gelb

Deutscher Tag bei der Deutschland-Tour: Erik Zabel gewann die dritte Etappe und feierte damit nach langer Zeit wieder einen Erfolg. An der Spitze der Gesamtwertung steht weiterhin ein CSC-Fahrer.


Offenburg - Vizeweltmeister Erik Zabel setzte sich auf dem dritten Teilstück, das über 181,8 Kilometer von Pforzheim nach Offenburg führte, im Massensprint durch. Für den Profi aus dem Milram-Team war es der erste Etappenerfolg seit dem 3. Juni 2003 in Altenburg und der 13. Erfolg überhaupt bei der Deutschland-Tour. Im Sprint ließ er Jose Joaquin Rojas Gil (Spanien) und Bradley McGee (Australien) hinter sich.

Milram-Profi Zabel: Durststrecke beendet
DPA

Milram-Profi Zabel: Durststrecke beendet

Das Gelbe Trikot des Gesamtersten behielt Titelverteidiger Jens Voigt, nachdem er mit seinem CSC-Team tags zuvor das Mannschaftszeitfahren über 42,2 Kilometer in Bretten souverän gewonnen hatte. Morgen wird die Rundfahrt mit der vierten Etappe von Singen nach Sonthofen (183,8 Kilometer) fortgesetzt. Dabei geht es am Bodensee vorbei, bevor schließlich die Alpen erreicht werden. Größte Anstrengung des Tages dürfte dabei der 1420 Meter hohe Riedbergpass sein, der 17 Kilometer vor dem Ziel auf dem Programm steht. Am Dienstag folgt dann die Königsetappe hinauf zum 2650 Meter hohen Rettenbachferner im Ski-Mekka Sölden in Österreich.

mt/sid



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.