Olympia in Sotschi Die Sport-Highlights am Mittwoch

Gold in der Nordischen Kombination, Gold im Rodeln und Bronze im Eiskunstlauf: Auch am fünften Wettkampftag in Sotschi hatte das deutsche Team allen Grund zur Freude. Bei der alpinen Abfahrt sorgten eine Slowenin und eine Schweizerin für Historisches.
Rodler Wendl und Arlt: Gold im Doppelsitzer

Rodler Wendl und Arlt: Gold im Doppelsitzer

Foto: ARND WIEGMANN/ REUTERS

Hamburg - Der fünfte Wettkampftag bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi startete direkt mit einem historischen Ereignis. Erstmals in der olympischen Geschichte wurden im Ski alpin bei der Abfahrt der Damen zwei Goldmedaillen vergeben. Die Slowenin Tina Maze und die Schweizerin Dominique Gisin belegten in 1:41,57 Minuten zeitgleich den ersten Platz. Die Deutschen Hoffnungen auf die zweite Goldmedaille von Maria Höf-Riesch erfüllten sich dagegen nicht. Die Siegerin der Super-Kombination landete nur auf dem 13. Platz.

Kombinierer Frenzel: Gold bei den Winterspielen in Sotschi

Kombinierer Frenzel: Gold bei den Winterspielen in Sotschi

Foto: Armando Babani/ dpa

Auf die insgesamt fünfte Goldmedaille musste das deutsche Team aber trotzdem nicht lange warten. In der Nordischen Kombination wurde Eric Frenzel seiner Favoritenrolle gerecht. Der 25-Jährige entschied das Springen von der Normalschanze und den anschließenden 10-Kilometer-Langlauf in überzeugender Manier für sich.

Bei den Eisschnellläufern hatten einmal mehr die Niederlande Grund zum Jubel. Über die 1000-Meter-Distanz war Stefan Groothuis nicht zuschlagen. Der 32-Jährige sorgte damit bereits für das vierte "Oranje"-Gold bei den Eisschnelllauf-Wettbewerben in Sotschi. DOSB-Athlet Nico Ihle musste sich mit dem undankbaren vierten Platz begnügen - zu Bronze fehlten ihm nur zwölf Hundertstel.

Während die Niederländer im Eisschnelllauf das Maß der Dinge sind, ist es Deutschland beim Rodeln. Nach Gold im Einsitzer der Männer und Frauen ging auch der Sieg bei den Doppelsitzern an das deutsche Team. Tobias Wendl und Tobias Arlt ließen der Konkurrenz keine Chance.

Fotostrecke

Olympische Winterspiele: Goldmedaillengewinner des 5. Tages

Foto: John G. Mabanglo/ dpa

Bei den Snowboarderinnen feierte die US-Amerikanerin Kaitlyn Farrington Gold in der Halfpipe. Die 24 Jahre alte WM-Vierte setzte sich im Finale knapp vor Vancouver-Olympiasiegerin Torah Bright aus Australien durch.

Den krönenden Abschluss des Tages lieferten die Paarläufer beim Eiskunstlauf. Wie vor vier Jahren in Vancouver kamen die deutschen Hoffnungsträger Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy nicht über die Bronzemedaille hinaus. Nach zwei Stürzen in der Kürentscheidung musste sich das Duo den russischen Weltmeisterin Tatjana Wolososchar und Maxim Trankow geschlagen geben. Silber ging an deren Landsleute Xenia Stolbowa/Fedor Klimow.

Alle Informationen zu den Winterspielen in Sotschi finden Sie in unserem Olympia-Spezial.

mib
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.