SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

14. Dezember 2014, 11:33 Uhr

Niederlage gegen Golden State

Nowitzkis Mavericks verschlafen Start

Das Team von Dirk Nowitzki tut sich schwer gegen Spitzenteams: Nach schwachem Start verloren die Dallas Mavericks ihr Heimspiel gegen die Golden State Warriors. Immerhin sorgte Center Tyson Chandler für den Lacher des Tages.

Hamburg - Die NBA-Top-Teams sind für Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks derzeit noch eine Nummer zu groß. Auch im sechsten Spiel gegen eine der Spitzenmannschaften der Western Conference gab es für die Texaner nichts zu holen. Gegen die Golden State Warriors unterlagen die Mavs 98:105. "Wir sind nah dran, aber wir haben die richtig guten Mannschaften noch nicht schlagen können", sagte Nowitzki: "Es reicht einfach nicht, nur nah dran zu sein."

Nowitzki zeigte eine gute Leistung, mit 23 Punkten war er hinter Monta Ellis (24) zweitbester Werfer der Mavericks. Allerdings verschlief Nowitzki wie sein Team das erste Viertel: 39:18 stand es nach dem ersten Abschnitt für die Gäste, die danach locker ihren 15. Sieg in Serie erspielten und ihren Klubrekord damit weiter ausbauten. "Das erste Viertel hat uns erledigt", sagte Mavs-Coach Rick Carlisle, der auf den am Rücken verletzten Chandler Parsons verzichten musste.

Auch die Tatsache, dass Dallas zusammengerechnet die letzten drei Durchgänge mit 80:68 für sich entschied, konnte die Niederlage nicht verhindern. "Den Rest des Spiels waren wir eigentlich ebenbürtig, aber das erste Viertel war einfach nicht gut genug", klagte Nowitzki, der zum 800. Mal in seiner Karriere in einem Spiel die 20-Punkte-Marke knackte.

Chandler blockt einen Schuh

Und so konnten sich die Dallas-Fans nur an einer kuriosen Szene im dritten Viertel erfreuen. Als Warriors-Superstar Stephen Curry seinem Teamkollegen Marreese Speights dessen verlorenen Schuh zuwerfen wollte, ging Mavericks-Center Tyson Chandler dazwischen und blockte den Schuh (ein Video der Szene finden Sie hier). "Das war vielleicht unsere beste Defensivaktion des gesamten Abends", scherzte Nowitzki.

Einen Rückschlag gab es auch für Dennis Schröder und die Atlanta Hawks. Nach zuvor neun Siegen nacheinander verloren die Hawks bei den Orlando Magic knapp mit 99:100. Tobias Harris traf mit der Schlusssirene den entscheidenden Wurf für die Gastgeber, die sich damit für das 81:87 tags zuvor in Atlanta revanchierten.

Schröder kam in 18 Minuten Einsatzzeit auf zehn Punkte, verwandelte allerdings lediglich vier seiner 13 Würfe aus dem Feld. Außerdem kam der ehemalige Braunschweiger auf insgesamt vier Rebounds und drei Assists.

cte/dpa

URL:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung