Extraeinladung von der NBA Nowitzki darf noch mal zum Allstar-Wochenende

Mit 40 Jahren wurde Nowitzki in die Auswahl der besten NBA-Spieler berufen. Die Nominierung soll seine besonderen Verdienste für den Basketball würdigen. Ein Indiz für ein nahendes Karriereende.

Dirk Nowitzki
AFP

Dirk Nowitzki


Dirk Nowitzki wird zum 14. Mal am Allstar-Spiel der nordamerikanischen Profi-Basketballliga NBA teilnehmen, obwohl er bei den Dallas Mavericks nur noch Ergänzungsspieler ist. Das Showevent findet am 17. Februar in Charlotte statt. Der 40-Jährige Power Forward und Dwyane Wade bekamen von NBA-Chef Adam Silver eine Sondereinladung.

Nowitzki und Wade verkörperten das Beste aus der NBA, sagte Silver: "bemerkenswerte Fähigkeiten, Fleiß und Professionalität." Mit der Berufung würden ihre "außergewöhnlichen Verdienste als ikonische NBA-Champions und beliebte Botschafter" gewürdigt werden.

Der 36-jährige Wade hatte bereits vor der Saison das Ende seiner Profi-Karriere angekündigt. Nowitzki äußerte sich dahingehend noch nicht in aller Klarheit. Mark Cuban, der Besitzer der Mavericks, sagte jedoch zuletzt dem Radiosender "105.3 The Fan" gegenüber, die aktuelle Saison fühle sich "wie eine Abschiedstour" an. Die Extraeinladung gemeinsam mit dem aufhörenden Wade könnte ein weiterer Hinweis auf Nowitzkis Karriereende sein.

Nowitzki als Coach

Außerdem wird Nowitzki zwei weitere Funktionen beim Allstar-Wochenende übernehmen. Zum einen wird er am 15. Februar als Ehrentrainer das "Team World" bei der Partie der besten Jungprofis gegen das "Team U.S." anführen. Unter seiner Fittiche wird dabei auch sein 19-jähriger Mannschaftskamerad Luka Don¿ic sein, dem gegenüber Nowitzki schon den strengen Coach mimte.

Zum anderen wird Dirk Nowitzki zum sechsten Mal am Dreierwettbewerb am 16. Februar teilnehmen, den er 2006 schon einmal gewinnen konnte. Dabei hat er mit Spielern wie Devin Booker von den Phoenix Suns, der vergangenes Jahr gewann, und Superstar Stephen Curry von den Golden State Warriors starke Konkurrenz.

mrk/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
krispetersen 06.02.2019
1. Ein Großer
Was Nowitzki geleistet hat, wird erst in einigen Jahren wirklich anerkannt werden. Er hat die Position des PF auf beeindruckende Weise erneuert. Klar war er nie so komplett wie ein Duncan, aber sein einbeiniger Fadeaway und die unfassbare Performance in den 2011er-Playoffs reichen locker zum Legendenstatus. Dazu noch die ewige Treue zu Dallas, wo er wohl sowas wie ein Heiliger ist und sein stets bescheidenes und faires Auftreten. Ein echtes Vorbild für jeden angehenden Sportler.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.