Frist im Doping-Streit Keine direkten Konsequenzen für Russland

Bis zum Jahresende sollte Russland der Welt-Anti-Doping-Agentur Zugang zu Daten aus dem Moskauer Kontrolllabor gewähren. Die Frist ist verstrichen - unmittelbare Sanktionen bleiben aus.
Wada-Chef Craig Reedie (Archivbild)

Wada-Chef Craig Reedie (Archivbild)

Foto: Jean-Christophe Bott/ AP
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

mrk/sid