Doping Tennis-Profi zwei Jahre gesperrt

Der argentinische Tennis-Profi Guillermo Canas muss für zwei Jahre von der Tennisbühne abtreten. Wegen Dopings wurde er bis zum 11. Juli 2007 gesperrt. Er ist bereits der vierte Tennis-Spieler aus Argentinien, der wegen Doping-Vorwürfen entsprechend bestraft wird.


Schmerzhafte Strafe für Tennis-Profi Canas: zwei Jahre Sperre wegen Dopings
DPA

Schmerzhafte Strafe für Tennis-Profi Canas: zwei Jahre Sperre wegen Dopings

Ponte Vedra Beach - Die Entscheidung gab die Spielerorganisation ATP bekannt. Dem Weltranglisten-Zehnten war bereits im Februar beim Turnier in Acapulco der Missbrauch entwässernder Medikamente nachgewiesen worden, die den Gebrauch von Anabolika verschleiern können.

Ein unabhängiges Anti-Doping-Tribunal hatte Canas im Juli gehört und bestätigte nun die Testergebnisse. Der 27-Jährige aus Buenos Aires, der in Halle/Westfalen im Halbfinale gestanden und danach seine Absage beim Rasenturnier in Wimbledon mit einer Handverletzung begründet hatte, muss 276 070 Dollar Preisgeld zurückzahlen und bekommt die Weltranglistenpunkte abgezogen, die er nach dem positiven Dopingbefund gesammelt hat (525 im Einzel und 95 im Doppel).

Vor Canas waren Guillermo Coria und Mariano Puerta, die in den beiden vergangenen Jahren nacheinander im Finale der French Open standen, sowie Juan Ignacio Chela des Dopings überführt worden.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.