Ehemaliger Tour-Teilnehmer Radprofi Landis gesteht jahrelanges Doping

Floyd Landis hat laut dem Internetportal ESPN die jahrelange Verwendung von Dopingmitteln zugegeben. Auch bei der Tour de France 2006 habe er verbotene Substanzen eingenommen. Gegen den siebenfachen Frankreich-Gewinner Lance Armstrong soll Landis ebenfalls Vorwürfe erhoben haben.

Ehemaliger Radprofi Landis (Archivfoto): Bis zu 90.000 Dollar im Jahr für Dopingmittel
AFP

Ehemaliger Radprofi Landis (Archivfoto): Bis zu 90.000 Dollar im Jahr für Dopingmittel


Hamburg - Radprofi Floyd Landis hat dem Internetportal ESPN zufolge erstmals die Einnahme von Dopingmitteln zugegeben. Der US-Amerikaner sagte am Mittwoch, dass er über die längste Zeit seiner Karriere leistungssteigernde Mittel verwendet habe - auch bei seinem Tour-de-France-Sieg 2006. Dieser wurde ihm wegen eines positiven Testosterontests nachträglich aberkannt.

Nach eigenen Angaben nutzte Landis während seiner Laufbahn eine große Auswahl an illegalen Substanzen, darunter Epo, Testosteron und Wachstumshormone. Regelmäßig seien Bluttransfusionen vorgenommen worden, so Landis zu ESPN. Er habe bis zu 90.000 Dollar pro Jahr für die Mittel und medizinische Beratung ausgegeben.

Er bestätigte auch, dass er in den vergangenen Wochen zahlreiche E-Mails an Radsport- und Anti-Doping-Offizielle geschickt habe. Darin soll er weitere Radsportler des Dopings beschuldigt haben - darunter laut "Wall Street Journal" auch Superstar Lance Armstrong. Dieser hat die Einnahme leistungssteigernder Mittel in der Vergangenheit stets bestritten. "Diese Anschuldigungen sind es nicht wert, kommentiert zu werden. Ich verschwende nicht meine Zeit", reagierte Armstrong auf die ihn belastenden Aussagen von Landis.

In einer der E-Mails gibt Landis nach Informationen des Blatts an, Armstrongs langjähriger Trainer Johan Bruyneel habe ihn 2002 in die Verwendung von Steroiden, Blutdoping und Wachstumshormonen eingeführt. Nach Angaben des "Wall Street Journal" wollten sich weder Armstrong noch Bruyneel oder Landis zu den möglichen Vorwürfen gegen den siebenfachen Tour-Sieger äußern.

Landis fuhr in seiner Karriere von 2002 bis 2004 als Edelhelfer von Armstrong beim Team US Postal. In dieser Zeit begann er nach eigenen Angaben, Dopingsubstanzen zu verwenden. 2005 und 2006 startete der heute 34-Jährige für Phonak und gewann in seinem zweiten Jahr bei der Schweizer Mannschaft die Tour de France. Der Sieg wurde ihm 2008 nach einem Prozessmarathon endgültig aberkannt.

jok/sid/dpa



insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ernstl1704 20.05.2010
1. Ich ziehe den Hut.
Ich ziehe den Hut vor Leuten die bereit sind endlich reinen Tisch zu machen. Natürlich und leider erst nachdem er seine Karriere den Bach runter gehen sah aber immerhin, er hätte ja einfach auch die Schnauze halten können. Ich hab mich als Radsportfan lange dagegen gewährt, dass im Radsport das Dopping flächendeckend und systematisch war allerdings kann man mittlerweile aus allen Puzzelteilen leider zu keinem anderen Schluß mehr kommen. Ich denke man muß auch davon ausgehen, dass praktische alle, zumindest von den Topp Leuten Doping genommmen haben.
der.letzte.dodo 20.05.2010
2. Welch eine Überraschung
Ich dachte immer, Pässe bis 2700 m Hoehe fährt man mit Sprudelwasser und Spaghetti hoch Man lernt doch nie aus :-))
daisytim 20.05.2010
3. Ist nicht wahr, oder?
Kann doch echt nicht sein, halte ich für unmöglich!!! Also das überrascht mich doch sehr! (Ironie aus) Hallo, gibt es auch Neuigkeiten??? Wer wußte das nicht außer Landis, dem eine Amnesie für mengenmäßig 10 Menschen nachgesagt werden kann? Der war doch Unterkannte Oberlippe randvoll mit dem Zeug, was gerade so aufgeputscht hat. Also, wo ist hier die Überraschung? Tststs, und alle haben mitgemacht...
gsfx, 20.05.2010
4. Lance "The Needle" Armstrong
Zitat von sysopEpo, Testosteron, Wachstumshormone: Floyd Landis hat die jahrelange Verwendung von Dopingmitteln zugegeben. Auch bei der Tour de France 2006 habe er verbotene Substanzen eingenommen. Gegen den siebenfachen Frankreich-Gewinner Lance Armstrong soll Landis ebenfalls Vorwürfe erhoben haben. http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,695805,00.html
Lance "The Needle" Armstrong. Wer hätte das gedacht. War ja klar...
Holperik, 20.05.2010
5. Buch
Zitat von sysopEpo, Testosteron, Wachstumshormone: Floyd Landis hat die jahrelange Verwendung von Dopingmitteln zugegeben. Auch bei der Tour de France 2006 habe er verbotene Substanzen eingenommen. Gegen den siebenfachen Frankreich-Gewinner Lance Armstrong soll Landis ebenfalls Vorwürfe erhoben haben. http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,695805,00.html
Dann gibt's wohl bald eine Autobiografie : Mein Leben - Mein Fahrrad - Meine Pillen
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.