Mixed Zone DEB-Team gewinnt Deutschland Cup

Geglückter Einstand für den neuen deutschen Eishockey-Bundestrainer Pat Cortina: Die Nationalmannschaft hat den Deutschland Cup gewonnen. Die Beachvolleyballer Julius Brink und Jonas Reckermann trennen sich von ihrem Coach. Und: Britta Steffen ist vor der Kurzbahn-WM in guter Form.

Eishockey-Profi Wolf: DEB-Kapitän beim fünften Gewinn des Deutschland Cups
DPA

Eishockey-Profi Wolf: DEB-Kapitän beim fünften Gewinn des Deutschland Cups


Hamburg - Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat unter ihrem neuen Bundestrainer Pat Cortina den Deutschland Cup gewonnen. Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) setzte sich im letzten Spiel des Vier-Nationen-Turniers 2:0 (0:0, 0:0, 2:0) gegen die Slowakei durch. Die Tore in München schossen Alexander Barta (50. Minute) und Gerret Festerling (51.). Mit nun fünf Turniersiegen ist Deutschland alleiniger Rekordsieger des Turniers. In den ersten Partien hatte das Team Olympiasieger Kanada (3:2) und die Schweiz (2:0) besiegt.

Mittlerweile steht auch der dritte Gegner der DEB-Auswahl in der Qualifikation zu den Olympischen Winterspielen 2014 fest: die Niederlande. Der Außenseiter sicherte sich überraschend dank eines 7:6-Erfolgs nach Penaltyschießen gegen Ungarn in Budapest die Teilnahme für das Ausscheidungsturnier im kommenden Februar in Bietigheim-Bissingen, an dem neben Deutschland auch Italien und Österreich teilnehmen.

Die deutschen Beachvolleyball-Olympiasieger Julius Brink und Jonas Reckermann haben sich von ihrem Trainer Jürgen Wagner einvernehmlich getrennt. Beide Seiten würden "für weitere zukünftige Höchstleistungen von neuen Reizen und Herausforderungen profitieren", schrieben Brink und Reckermann auf ihrer Internetseite. Zusammen mit Wagner hatten sie neben dem Olympiasieg 2012 auch den WM- und EM-Titel geholt. Auch Athletikcoach Hans Voigt verlässt das Duo, er künftig gemeinsam mit Wagner Kira Walkenhorst und Laura Ludwig betreuen. Brink und Reckermann wollen in Kürze einen neuen Coach präsentieren.

Schwimmerin Britta Steffen hat beim Finale des Kurzbahn-Weltcups in Singapur auch über 100 Meter Freistil triumphiert. In 52,38 Sekunden feierte sie ihren achten Sieg im achten Weltcup-Rennen über diese Distanz. Am Samstag hatte Steffen bereits über 50 Meter Freistil gewonnen. Im Dezember (12. bis 16.) will Steffen bei der WM in Istanbul um Medaillen schwimmen.

In der Basketball-Bundesliga (BBL) hat der Tabellenzweite, die Baskets Oldenburg, den Patzer von Spitzenreiter Ulm genutzt und den Rückstand auf zwei Punkte verkürzt. Beim BBC Bayreuth siegte Oldenburg souverän 71:50 (36:25). Titelverteidiger Bamberg kann mit einem Erfolg am Montag bei den Neckar Riesen Ludwigsburg allerdings noch an Oldenburg vorbeiziehen. Alba Berlin verbesserte sich dank eines 91:68 (42:29)-Sieges beim Mitteldeutschen BC auf Rang acht.

Der Basketball-Weltverband Fiba hat beschlossen, das Teilnehmerfeld bei Weltmeisterschaften nach dem Turnier in Spanien 2014 von 24 auf 32 Teams zu erweitern. Zudem wird der Terminkalender umgestellt: Statt 2018 findet das folgende Turnier erst ein Jahr später statt und danach wie gewohnt alle vier Jahre. Kontinentale Turniere, darunter auch Europameisterschaften, werden ab 2017 statt alle zwei nur noch alle vier Jahre ausgetragen.

Die Handballerinnen des Thüringer HC haben in der Champions League ihre Chance auf den Einzug in die Hauptrunde gewahrt. Der deutsche Meister gewann beim dänischen Top-Club Viborg HK 29:26 (16:11). Am kommenden Sonntag kann der THC die Teilnahme an der nächsten Runde mit einem Erfolg bei Tabellenführer Swesda Swenigorod aus Russland perfekt machen.

max/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.