Eishockey-Nationalteam Coach Poss degradiert

Greg Poss bleibt trotz des WM-Debakels beim Deutschen Eishockey-Bund (DEB). Der Bundestrainer soll künftig eine Doppelspitze mit Ex-NHL-Profi Uwe Krupp bilden. Krupp wird sich allerdings alleine das Coaching an der Bande übernehmen.


Bald neuer Chef hinter der Bande: Uwe Krupp, hier noch im Trikot der Colorado Avalanche, wird deutscher Nationalcoach
AP

Bald neuer Chef hinter der Bande: Uwe Krupp, hier noch im Trikot der Colorado Avalanche, wird deutscher Nationalcoach

Neuss - Der einzige deutsche Stanley-Cup-Sieger Krupp soll sich vor allem um die Trainerarbeit bei der Nationalmannschaft kümmern, Poss wird als Teamchef weiterarbeiten. "Uwe Krupp hat definitiv zugesagt und kommt im Juni nach Deutschland. Dann werden wir uns zusammensetzen und darüber entscheiden, wie genau die Zusammenarbeit aussehen wird", sagte DEB-Präsident Hans-Ulrich Esken elf Tage nach dem Abstieg bei der WM in Österreich. Der Ex-Kölner, der in Atlanta lebt, soll "für das Coaching der Mannschaft bei den Turnieren" zuständig sein. Zusätzlich soll ein neuer Torwarttrainer verpflichtet werden. Die bisherigen Co-Trainer Ernst Höfner und Bernie Englbrecht gehören nicht mehr zum Betreuerstab.

"Wir haben Vorgespräche geführt. Ich stehe grundsätzlich zur Verfügung. Ich möchte mich gerne mehr einbringen, bislang habe ich nur in der Jugendarbeit geholfen", sagte Krupp, der bereits im vergangenen Jahr als Nachfolger von Hans Zach im Gespräch gewesen war. Der 39-Jährige absolvierte in der nordamerikanischen Profiliga NHL zwischen 1986 und 2003 810 Spiele für die Buffalo Sabres, New York Islanders, die Quebec Nordiques, Colorado Avalanche, die Detroit Red Wings und die Atlanta Thrashers. Mit der Nationalmanschaft nahm der Ex-Kölner, mit Colorado 1996 und Detroit 2002 Stanley-Cup-Sieger, an den A-Weltmeisterschaften 1986 und 1990 sowie an den Olympischen Spielen 1998 in Nagano teil.

Mit Poss, der im Oktober 2004 die Zach-Nachfolge angetreten hatte, setzt der DEB trotz des fünften Abstiegs seine Zusammenarbeit fort. "Er hat ein gutes Gesamtkonzept vorgelegt, einschließlich des Nachwuchses. Und dieses Konzept wollen wir umsetzen", sagte Esken. Über die genaue Kompetenzverteilung wird allerdings noch gesprochen. Poss' Vertrag mit dem DEB ist frühestens zum 31. Mai 2006 kündbar. Krupp soll nach den DEB-Vorstellungen erstmals beim Canada-Cup (31. August bis 5. September) an der Bande stehen. Die erste Bewährungsprobe erwartet den Wahl-Amerikaner bei den Olympischen Spielen in Turin (10. bis 26. Februar 2006). Bei der B-WM im französischen Amiens (24. bis 30. April 2006) soll Krupp den sofortigen Wiederaufstieg realisieren.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.