Eishockey-WM Deutschland schrammt an Sensation vorbei

Die deutsche Nationalmannschaft hat im zweiten Spiel der WM gegen Tschechien eine eindrucksvolle Leistung geboten. Dennoch stand das DEB-Team am Ende erneut mit leeren Händen da. Am Donnerstag geht es im Duell gegen die Schweiz um den Klassenerhalt.


Nationalspieler Ehrhoff (l.): Zweite Niederlage im zweiten Spiel
DPA

Nationalspieler Ehrhoff (l.): Zweite Niederlage im zweiten Spiel

Wien - Zwei Tage nach der 1:2-Auftaktpleite gegen Kasachstan präsentierte sich das Team von Bundestrainer Greg Poss beim 0:2 (0:1, 0:0, 0:1) deutlich verbessert und bot dem zehnmaligen Weltmeister einen großen Kampf. Nach der zweiten Niederlage kommt es für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes am Donnerstag zum "Endspiel" gegen die Schweiz, die am Dienstag beim 2:1 (1:1, 0:0, 1:0) gegen Kasachstan gewann. Dabei geht es um den Einzug in die Zwischenrunde und den vorzeitigen Klassenerhalt.

Vor 8000 Zuschauern in der Wiener Stadthalle waren die deutschen Cracks lange nah dran am ersten Punktgewinn gegen den Mitfavoriten seit der Heim-WM 2001 (2:2). Nach dem 0:1 durch Pavel Kubina (8.) drängte die DEB-Auswahl vehement auf den Ausgleich. Doch nach Petr Sykoras Treffer zum 2:0 sechs Minuten vor der Schlusssirene sprang im 107. Vergleich nur die 82. Niederlage heraus, die gleichzeitig die achte in Folge ist.

Tschechien - Deutschland 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)
1:0 Kubina (7:22)
2:0 Sykora (53:51)
Tschechien: Vokoun - Tomas Kaberle, Slegr; Kubina, Spacek; Fischer, Zidlicky; Frantisek Kaberle, Hejda - Prospal, Straka, Jagr; Sykora, Varada, Vyborny; Dvorak, Cajanek, Rucinsky; Prucha, Vasicek, Hemsky
Deutschland: Müller (Krefeld Pinguine/91 Länderspiele) - Bakos (Adler Mannheim/20), Renz (Kölner Haie/123); Ehrhoff (Cleveland Barons/58), Schauer (Nürnberg Ice Tigers/20); Kopitz (Nürnberg Ice Tigers/50), Retzer (Kassel Huskies/64); Pyka (Adler Mannheim/35), Sulzer (DEG Metro Stars/16) - Martinec (Nürnberg Ice Tigers/54), Alexander Barta (Eisbären Berlin/16), Fical (Nürnberg Ice Tigers/33); Hecht (Adler Mannheim/78), Marcel Goc (Cleveland Barons/45), Kreutzer (DEG Metro Stars/136); Felski (Eisbären Berlin/82), Benda (Sewerstal Tscherepowez/169), Andreas Morczinietz (Hannover Scorpions/65); Lewandowski (Kölner Haie/81), Boos (Kölner Haie/81), Furchner (Kölner Haie/20)
Schiedsrichter: Henriksson (Finnland)
Zuschauer: 8000
Strafminuten: Tschechien 12 / Deutschland 14



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.