Eisschnelllauf Pechstein entging bereits 2004 Schutzsperre

Bei der Mehrkampf-WM 2004 ist bei Eisschnellläuferin Claudia Pechstein ein auffälliger Hämoglobinwert festgestellt worden. Eine Schutzsperre wurde jedoch nicht ausgesprochen, da am selben Tag kein zweiter Test erfolgen konnte. Aktuell muss Pechstein ab sofort auf eigene Kosten trainieren.
Eisschnellläuferin Pechstein: 2004 einen Hämoglobinwert von 16,5

Eisschnellläuferin Pechstein: 2004 einen Hämoglobinwert von 16,5

Foto: Herbert Knosowski/ AP
fsc/sid