Eklat bei Schach-WM Kramnik tritt aus Protest nicht an

Wladimir Kramnik hat auf seine eigene Art protestiert: Nachdem ihm durch seinen Kontrahenten Weselin Topalow Manipulation vorgeworfen wurde, trat der Russe nicht zum fünften Match um die Schach-WM an. Der Sieg ging an den Gegner.