Sieg nach Super Over England zum ersten Mal Cricket-Weltmeister

Historischer Erfolg nach großem Drama: Durch einen Sieg gegen Neuseeland hat sich England im eigenen Land seinen ersten Weltmeistertitel im Cricket gesichert.
Englands Spieler bejubeln den Sieg

Englands Spieler bejubeln den Sieg

Foto: Paul Ellis / AFP

England ist Cricket-Weltmeister. Nach der Entscheidung im Super Over, einer Verlängerung der Partie, stand der Sieg über Neuseeland fest. Zuvor hatte das Spiel 241:241-Unentschieden gestanden. England holte damit erstmals in der Geschichte des Cricket den Titel - und das als Mutterland des Sports.

"Ich bezweifle, dass es jemals ein besseres Cricket-Match geben wird als dieses", sagte Englands Ben Stokes, der zum Spieler der Partie gewählt wurde. "Es gab so viele Stellen, an denen das Spiel komplett offen war", sagte Neuseelands Kapitän Kane Williamson. "Die Jungs sind am Boden zerstört. Es ist niederschmetternd. Schwer zu verdauen."

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Als Mitausrichter der Weltmeisterschaft hatte es England erstmals seit 27 Jahren ins Endspiel geschafft. Bei den drei vorherigen Finalteilnahmen 1979, 1987 und 1992 hatte das Team stets verloren. Neuseeland hingegen muss weiter auf den ersten WM-Titel warten. Bereits bei der vorherigen Endrunde 2015 hatte es das Team ins Finale geschafft, war jedoch an Australien gescheitert.

tip/Reuters/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.