Euroleague-Aus Bayern München scheitert in Belgrad

Es hat erneut nicht gereicht: Wie im Vorjahr müssen die Basketballer des FC Bayern München in der zweiten Saisonhälfte im zweitklassigen Eurocup weiterspielen. Das entscheidende Euroleague-Spiel bei Roter Stern Belgrad ging verloren.

Bayern-Spieler Djedovic (l.): Euroleague-Traum vorbei
DPA

Bayern-Spieler Djedovic (l.): Euroleague-Traum vorbei


Die Basketballer des FC Bayern München sind aus der Euroleague ausgeschieden. Der Vizemeister verlor bei Roter Stern Belgrad 76:85 (40:44) und muss damit wie in der Vorsaison im zweitklassigen Eurocup weiterspielen. Bester Werfer auf Seiten der Gäste war Dusko Savanovic (19 Punkte). Für die Serben erzielte Quincy Miller 21 Punkte, dem deutschen Nationalspieler Maik Zirbes gelangen 17 Zähler.

Mit einem Sieg wären die Bayern weiter im höchsten europäischen Wettbewerb am Start gewesen. Bayern-Trainer Svetislav Pesic, in der Vergangenheit selbst zweimal Coach des Gastgebers, glaubte sein Team richtig auf diese Aufgabe vorbereitet zu haben.

Zunächst aber hatten die Münchner Probleme. Der höchste Rückstand im ersten Viertel betrug 13 Punkte. Doch die Bayern kämpften sich Stück für Stück in die Partie und lagen im dritten Viertel selbst zweistellig in Front. Im Schlussabschnitt legte Roter Stern aber noch einmal zu: Mit einem 29:11 in den letzten zehn Minuten setzte sich der Favorit vor eigenem Publikum durch.

Während die Serben sich damit für die Top 16 qualifiziert haben, geht es für die Bayern vom 5. Januar an im Eurocup weiter. Dort trifft der Klub mit Ulm auch auf einen Konkurrenten aus der Bundesliga. Zudem erwarten die Münchner Duelle mit Bilbao Basket aus Spanien und dem türkischen Vertreter Bandirma.

rae/sid/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
isifoto 19.12.2015
1. nicht nur Bayern...
...spielte in der ersten Runde. Es gibt da übrigens noch den deutschen Meister Brose Baskets Bamberg, der vorzeitig weiter gekommen ist. Wäre hübsch, (da guter Journalismus) das vielleicht zu erwähnen !
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.