FKK im Stadion Lobingers teure Hintern-Show

Seine Strip-Einlage im Stade Louis II von Monaco könnte Tim Lobinger teuer zu stehen kommen. Der Leichtathletik-Weltverband ist über die Aktion des deutschen Stabhochspringers alles andere als erfreut und erwägt eine Geldstrafe. Lobinger selbst mimt den Unschuldigen.


Riss nicht die Latte, sondern die Hose nach unten: Tim Lobinger
AP

Riss nicht die Latte, sondern die Hose nach unten: Tim Lobinger

Monte Carlo - "Wir werden ihn für sein ungebührliches Verhalten wohl mit 5000 Dollar Strafe belegen", erklärte am Montag Nick Davies, Sprecher des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF.

Demnach sollen Lobinger die Summe gleich von seiner Siegprämie beim Leichtathletik-Weltfinale in Monte Carlo abgezogen werden. Für seinen Sprung über 5,91 Meter hatte Lobinger 30.000 Dollar erhalten.

Auch DLV-Präsident Clemens Prokop war über den Auftritt des Athlethen nicht erfreut: "So ein Verhalten ist nicht akzeptabel und überhaupt nicht lustig. Wir werden Tim deutlich machen, dass so etwas nicht toleriert werden kann."

Der DLV will zunächst die IAAF-Mitteilung abwarten und dann über Maßnahmen entscheiden. Eine Entschuldigung Lobingers ist nicht zu erwarten. "Ich habe so eine dicke Haut, ich vertrage so viel Kritik", sagte der 31-jährige deutsche Meister.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.