Flörsch-Unfall "Das war ein Organisationsfehler"

Die deutsche Nachwuchsrennfahrerin Sophia Flörsch befindet sich nach einem schweren Crash in der Formel 3 im Krankenhaus. Ein Kollege sieht die Schuld bei der Rennleitung.

Sophia Flörsch
CARMO CORREIA/EPA-EFE/REX

Sophia Flörsch


Der Internationale Automobilverband (Fia) hat nach dem schweren Unfall der deutschen Nachwuchspilotin Sophia Flörsch beim Weltfinale der Formel 3 in Macao Untersuchungen eingeleitet. Der Fahrer Guan Yu Zhou, Teamkollege von Mick Schumacher, behauptet, unmittelbar vor dem Vorfall gelbe Warnlampen auf der Geraden gesehen zu haben. Der Chinese fuhr zum Zeitpunkt des Unfalls direkt hinter der 17-Jährigen und konnte die Szene aus der Nähe beobachten.

"Ich denke, das war ein Organisationsfehler. Sophia war sehr nahe an Jehan Daruvala dran, und als der früh bremste, hatte sie keine Zeit zu reagieren", sagte Zhou über den Unfallhergang. "Sie hat mit ihrem Auto den rechten Hinterreifen von Jehans Auto getroffen, und wurde in die Luft geschleudert - bis in den Fangzaun der Lisboa-Kurve." Flörsch hob mit ihrem Wagen von der Strecke ab, flog aus der Kurve, durchbrach den Zaun bei etwa 270 Kilometern pro Stunde fast ungebremst und stürzte nach der Kollision mit einer Begrenzungsbefestigung auf den Boden.

Die Fahrerin war umgehend ins Krankenhaus gebracht worden, wo eine Wirbelsäulenfraktur diagnostiziert wurde. Am Montag soll sie in Macao operiert werden. "Wir müssen uns bei den Engeln bedanken, die sie heute bei sich hatte", sagte Flörschs Teamchef Frits van Amersfoort. Später meldete sich die Fahrerin auch selbst per Twitter zu Wort, informierte über ihren Gesundheitszustand und bedankte sich für die Anteilnahme.

Das Rennen war nach einer einstündigen Unterbrechung wieder gestartet worden. Am Ende siegte der Brite Daniel Ticktum vor Joel Eriksson aus Schweden und dem Franzosen Sacha Fenestraz. Mick Schumacher kam als Sechster ins Ziel.

Flörsch startet seit dieser Saison in der Formel 3, wo sie für den niederländischen Rennstall Van Amersfoort an den Start geht. Vor ihrem Wechsel in die höhere Klasse war sie in der Formel 4 als erste Frau zweimal auf das Podium gefahren. Als Fernziel hat sie angegeben, es in die Formel 1 schaffen zu wollen.

tip/dpa



insgesamt 28 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hileute 18.11.2018
1. Und was für einen organisationsfehler meint er
wenn der vor ihr fahrende Fahrer aufgrund von Warnleuchten früher gebremst hat als normal hätte sie die Lampe doch auch gesehen und früher gebremst oder nicht?
noalk 18.11.2018
2. @1
Genau das habe ich mich auch gefragt. Vielleicht ist es ja auch nur die Folge mangelhafter Übersetzung. Warum wird Guans Äußerung nicht im Original wiedergegeben, so wie Flörschs Gezwitscher?
UlliMueller 18.11.2018
3.
Da ist wohl etwas "lost in translation". Oder vollkommene Unkenntniss vom Rennsport? ""Ich denke, das war ein Organisationsfehler. Sophia war sehr nahe an Jehan Daruvala dran, und als der früh bremste, hatte sie keine Zeit zu reagieren", sagte Zhou über den Unfallhergang. "Sie hat mit ihrem Auto den rechten Hinterreifen von Jehans Auto getroffen, und wurde in die Luft geschleudert" Unverständlich, wie man nach dieser Aussage die Organisation verantwortlich macht, bis auf das der Fangzaun nachgab. Wobei der bei den Geschwindigkeiten auch eher zum Abbremsen dient als zum Fangen. Daher passt der Name nicht ganz.
lauerwi 18.11.2018
4. 4
Ich denke Zhou meinte mit Organisationsfehler, dass die gelben Lampen nicht hätten brennen dürfen. Die Streckenposten hielten ja auch nicht gelb raus. Es gab keinen Grund unter gelb zu fahren. Die Flörsch konnte die Lampen wohl nicht sehen, weil der vor Ihr fahrende die Lampen verdeckte. Deshalb werden zu den gelben Lampen ja auch die gelben Fahnen rausgehalten. Egal, allen Verletzten gute Besserung.
ansprechpartner 18.11.2018
5. Urteil
...als Unbeteiligter abzugeben ist immer heikel. Ich habe mir bei Youtube ein Handyvideo angeschaut. Von einem Zuschauer der auf der Tribüne direkt am Ende der Geraden mit Blick in den weiteren Verlauf nach der 90° Kurve. Plötzlich fliegt da etwas durch die Luft und hört nur die weiteren Geräusche des Einschlags. Meine ehrliche Meinung dazu... ich war geschockt.... Das Sie das überlebt hat ist mit viel viel Glück einhergegangen....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.