Formel-3-Weltfinale in Macau Flörsch freut sich "riesig" auf Unglückskurs

Ein gebrochener Halswirbel, eine elfstündige Operation, und doch: Ein Jahr nach ihrem Crash will Rennfahrerin Sophia Flörsch unbedingt wieder auf der Unfallstrecke fahren.
Sophia Flörsch vor ihrem Crash auf der Strecke von Macau. Ein Jahr später wird sie wieder dort starten

Sophia Flörsch vor ihrem Crash auf der Strecke von Macau. Ein Jahr später wird sie wieder dort starten

Foto: CARMO CORREIA/EPA-EFE/REX
sak/sid