French Open Ostapenko trotzt dem Wetter und Wozniacki

Auch zwei Regenpausen hielten sie nicht auf: Jelena Ostapenko ist durch einen Sieg gegen Caroline Wozniacki ins Halbfinale von Paris eingezogen. Fanliebling Kristina Mladenovic verpasste den Sprung unter die besten Vier.

Jelena Ostapenko
REUTERS

Jelena Ostapenko


Jelena Ostapenko hat bei den French Open überraschend das Halbfinale erreicht. Die ungesetzte 19-Jährige behielt in einem wegen Regen und Wind mehrmals unterbrochenen Viertelfinale gegen die Dänin Caroline Wozniacki 4:6, 6:2, 6:2 die Oberhand. Dank ihres Siegs gegen die ehemalige Nummer eins der Welt steht die Lettin erstmals in ihrer Karriere bei einem Grand-Slam-Turnier im Halbfinale. Dort trifft Ostapenko auf Timea Bacsinszky.

Die Schweizerin Bacsinszky hatte sich zuvor 6:4, 6:4 gegen Kristina Mladenovic durchgesetzt. Nach dem Aus des Publikumslieblings ruhen die Hoffnungen der französischen Fans auf den ersten Triumph einer Landsfrau seit 17 Jahren allein auf Caroline Garcia. Die 27. der Weltrangliste trifft in ihrem Viertelfinale auf Karolina Pliskova, die aktuell Platz drei des WTA-Rankings belegt.

Wegen des schlechten Wetters mussten das Viertelfinale zwischen dem serbischen Titelverteidiger Novak Djokovic und dem Österreicher Dominic Thiem genauso wie das Duell zwischen Topfavorit Rafael Nadal und dessen spanischem Landsmann Pablo Carreno Busta auf Mittwoch verlegt werden.

Die French Open verfügen als einziges der vier Grand-Slam-Turniere nicht über ein überdachtes Stadion. Deshalb waren bereits am Samstag zahlreiche Spiele wegen anhaltenden Regens unterbrochen oder komplett verlegt worden.

Die Veranstalter des Sandplatz-Turniers in der französischen Hauptstadt planen seit Jahren eine Modernisierung der Anlage im Stade Roland Garros. Bis 2020 soll unter anderem das Stadion Philippe Chatrier ein Dach erhalten. Allerdings verzögerten sich die Maßnahmen bislang immer wieder, da es Klagen von Anwohnern und Naturschützern gegen die Neugestaltung des Areals gibt.

lst/dpa/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jesse01 06.06.2017
1. jung und ungestüm
ostapenko macht mit ihrer aggressiven unbekümmerten spielweise richtig spass ! freut mich sehr für das kleine lettland, dass sie dort einen jungen nachwuchsstar haben. ostapenko gehört ja zu den nexgen, die also als kommende stars gehandelt werden. ich drück ihr die daumen fürs halbfinale.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.