Halbfinale der French Open Nadal zeigt Federer die Grenzen auf

Rafael Nadal ist auf Sand kaum zu bezwingen - das hat der Spanier auch beim Klassiker gegen Roger Federer deutlich gemacht. Nach dem souveränen Erfolg über den Schweizer steht Nadal im Finale von Paris.

Rafael Nadal: Nicht zu stoppen
Christophe Ena / AP

Rafael Nadal: Nicht zu stoppen


Rafael Nadal hat das erste Halbfinale der Männer bei den French Open gewonnen. Nach seinem 6:3-6:4-6:2-Erfolg gegen Roger Federer steht der Spanier im Endspiel von Roland Garros. Den zweiten Finalteilnehmer ermitteln am Nachmittag Dominic Thiem und Novak Djokovic.

Für Nadal ist es der zwölfte Einzug ins Endspiel von Paris. Bislang hat der 33-Jährige dort jedes seiner Finals gewonnen. Nach 2:25 Stunden war das Match vorüber.

Federer während des Duells mit Nadal
Martin Bureau / AFP

Federer während des Duells mit Nadal

Nadal hatte die vergangenen fünf Begegnungen mit Federer verloren, doch die fanden allesamt nicht auf Sand statt. Auf Nadals Lieblingsbelag war der Spanier zu stark für den Schweizer. Bei nun sechs French-Open-Duellen der beiden ging Nadal stets als Sieger vom Platz, insgesamt steht er bei 24 gewonnenen Partien in 39 Begegnungen mit Federer.

"Gegen Roger ist es immer schwierig", sagte Nadal nach dem jüngsten Duell: "Mit dem Wind war es noch schwieriger." Zugleich lobte er seinen Rivalen. Es sei für ihn "ein großes Vergnügen, gegen den größten Spieler der Geschichte zu spielen. Es ist unglaublich, auf welchem Niveau er mit 37 noch spielt."

Federer hatte in Roland Garros 2009 gewonnen, damals war Nadal im Achtelfinale an dem Schweden Robin Söderling gescheitert. In den Jahren 2006, 2007, 2008 und 2011 verlor der Schweizer das Endspiel gegen Nadal.

Mit einem weiteren Titel in Paris wäre Nadal der erste Profi der Tennisgeschichte, der zwölfmal beim selben Grand-Slam-Turnier gewinnt. Seine Bilanz bei den French Open baute er auf 92:2 Siege aus.

Gleich im ersten Spiel hatte Federer diesmal eine Breakchance, vergab sie aber. Dafür nahm ihm Nadal das Aufschlagspiel zum 2:0 ab. Es folgten Break Federer zum 2:3, Re-Break Nadal zum 2:4 und nach 55 Minuten der Satzgewinn für den Spanier. Im dritten Satz gab Federer sein Aufschlagspiel zum 1:2 ab, weil ein Ball Nadals an die Netzkante sprang. Federer knallte den Ball über das Stadion hinaus und kassierte dafür vom Stuhlschiedsrichter eine Verwarnung. Wenig später verließ er die Arena unter aufmunternden Rufen der Zuschauer - ob er noch einmal zu den French Open zurückkehrt, ist offen.

mon/dpa/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
roninger2000 07.06.2019
1. Legenden
sind beide. Genießen wir jedes Spiel solange beide noch aktiv sind.
purplehaze 07.06.2019
2. Journalismus
Das ist dann wieder typisch für die Journalisten. Schreiben über die Verwarnung von Roger aber nix über die schwierigen Bedingungen. Und dafür war es ein super Match von Beiden. Raffa hat verdient geworden. Seine Rückhand cross war phänomenal. Hut ab vor Roger und er muss keinem mehr etwas beweisen. Großartiges Publikum übrigens..
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.