French Open Halep gewinnt, Witthöft steht im Regen

Simona Halep hat bei den French Open das Achtelfinale erreicht. Carolina Witthöft wurde dagegen vom Regen gestoppt. Das Match der einzigen im Feld verbliebenen Deutschen musste verschoben werden.

Regen in Roland Garros
AP

Regen in Roland Garros


Die French Open finden noch mindestens einen Tag mit deutscher Beteiligung statt. Dafür sorgte allerdings keine überragende Leistung von Carolina Witthöft, sondern der Regen über Paris. Das für Samstagnachmittag angesetzte Match der 22-Jährigen gegen die an Nummer zwei gesetzte Tschechin Karolina Pliskova wurde witterungsbedingt abgesagt und wird am Pfingstsonntag nachgeholt.

Von 13 gestarteten DTB-Profis hat es nur Witthöft in die dritte Runde geschafft. So schlecht haben die deutschen Tennisspielerinnen und -spieler bei einem Grand-Slam-Turnier zuletzt 2008 abgeschnitten. Enttäuschend waren vor allem die Erstrundenniederlage der Weltranglistenersten Angelique Kerber.

Nach Kerbers frühem Aus gilt neben der Witthöft-Gegnerin Pliskova die Rumänin Simona Halep als Top-Favoritin auf den Turniersieg. Die French-Open-Finalistin von 2014 gewann ihr Drittrundenmatch gegen Daria Kasatkina souverän 6:0, 7:5. Im Achtelfinale trifft Halep auf Carla Suarez Navarro aus Spanien.

Auch Caroline Wozniacki steht in der Runde der letzten 16. Die ehemalige Weltranglistenerste setzte sich gegen die US-Amerikanerin Catherine Bellis 6:2, 2:6, 6:3 durch und bekommt es im Achtelfinale mit Svetlana Kuznetsova zu tun. Ausgeschieden ist dagegen die an Nummer neun gesetzte Polin Agnieszka Radwanska, die der Französin Alizé Cornet überraschend deutlich 2:6, 1:6 unterlag.

mmm/sid



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.