French Open Halep unterstreicht Favoritenrolle

Nur 60 Minuten brauchte Simona Halep, um im Achtelfinale der French Open die Spanierin Carla Suárez Navarro vom Platz zu fegen. Die Rumänin will in Roland Garros ihren ersten Grand-Slam-Titel gewinnen.

Simona Halep
AP

Simona Halep


Simona Halep bleibt bei den French Open als einzige Spielerin weiterhin ohne Satzverlust. Im Achtelfinale setzte sich die an Nummer drei gesetzte Rumänin 6:1, 6:1 gegen Carla Suárez Navarro aus Spanien durch, die bis zu diesem Zeitpunkt auch noch keinen Satz abgegeben hatte. Nach genau einer Stunde Spielzeit nutzte Halep ihren ersten Matchball zum glatten Sieg.

"Es war mein bislang bestes Match in diesem Turnier. Ich hatte eine Extra-Motivation, weil ich diesen Centre Court einfach liebe", sagte Halep. Die 25-Jährige galt schon vor Turnierbeginn als Mitfavoritin auf den Titel, nachdem sie das Vorbereitungsturnier in Madrid gewonnen und in Rom das Finale erreichte hatte.

Nach dem frühen Aus der Weltranglistenersten Angelique Kerber werden wohl Halep und die an zwei gesetzte Tschechin Karolina Pliskova den Sieg in Roland Garros unter sich ausmachen. Für die Rumänin wäre es der erste Grand-Slam-Titel ihrer Karriere. Ihr bislang bestes Ergebnis bei einem der großen vier Turniere war die Finalteilnahme bei den French Open 2014. Im Endspiel verlor sie damals gegen die Russin Maria Sharapova.

Im Viertelfinale trifft Halep auf Elina Svitolina aus der Ukraine, die sich 4:6, 6:3, 7:5 gegen die Kroatin Petra Martic durchsetzte. Im Halbfinale könnte es dann zum Duell mit Pliskova kommen. Die Tschechin gewann ihr Achtelfinale gegen Veronica Cepede Royg aus Paraguay nach hartem Kampf 2:6, 6:3, 6:4 und trifft in der Runde der letzten acht auf Carolina Garcia aus Frankreich.

mmm/sid



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.