Finalsieg gegen Williams Muguruza gewinnt die French Open

Zwei-Satz-Sieg im Endspiel: Garbiñe Muguruza hat sich den French-Open-Titel gesichert. Ihre Finalgegnerin Serena Williams hat es verpasst, mit Steffi Graf gleichzuziehen.

Garbiñe Muguruza
AP

Garbiñe Muguruza


Garbiñe Muguruza hat die French Open gewonnen. Im Finale gegen die Weltranglistenerste Serena Williams setzte sich die Spanierin 7:5, 6:4 durch. Es ist der erste Grand-Slam-Titel für die neue Nummer zwei der Welt.

Muguruza ist die erste spanische Siegerin in Paris seit Arantxa Sanchez-Vicario im Jahr 1998. Williams verpasste ihren vierten Erfolg bei dem wichtigsten Sandplatzturnier der Welt und ihren 22. Major-Gewinn insgesamt. Dadurch wäre sie mit Steffi Graf gleichgezogen.

Sowohl Muguruza als auch Williams hatten im Finale bei eigenem Aufschlag große Probleme, die US-Amerikanerin kam aber noch schlechter ins Match und gab vor allem dadurch den ersten Satz ab. Im zweiten Durchgang war die Spanierin deutlich souveräner als Williams und erkämpfte sich beim Stand von 5:3 vier Matchbälle. Williams wehrte allesamt ab.

Bei eigenem Aufschlag nutzte die 22-jährige Muguruza nach 1:43 Stunden ihren fünften Matchball. Williams verschätzte sich bei einem Lob und kam anschließend nicht mehr an den Ball heran.

Nach dem verlorenen Australian-Open-Endspiel gegen Angelique Kerber im Januar war es für Williams die zweite Final-Niederlage bei einem Grand-Slam-Turnier in diesem Jahr. Bereits 2015 waren Williams und Muguruza in einem Major-Endspiel aufeinandergetroffen. Damals hatte die US-Amerikanerin sich in Wimbledon noch durchgesetzt.

aev

Mehr zum Thema


insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jesse01 04.06.2016
1. zum Glück nicht williams
diese standtennis von Williams ist echt nicht zu ertragen. völlig unfit, steif und unbeweglich schleppt sie sich über den platz und lebt nur von ihrer power und dem kanonauschlag durch die Mitte. nur der kam heute nicht und prompt verliert sie gegen eine Gegnerin die trickreicher serviert hau und agiler und fitter gewesen ist. ein Sieg für das Tennis denn Williams Spielweise ist der Tod des Tennis!
dernameistprogramm 04.06.2016
2. @jesse01:
Na, Sie sind mir aber ein Tennisexperte! MfG
Nilzf 04.06.2016
3. Kommentar Nr 1...
... ist wirklich herrlich! Haben Sie gesehen, wie Serena Stops erkauft? Wenn sie sich schlecht bewegen würde, könnte sie außerdem kein Powertennis spielen. ich mag Serena nicht besonders, aber dieser Kommentar geht wirklich an der Realität vorbei.
Nilzf 04.06.2016
4. Den Aufschlag...
...spielt sie übrigens viel öfter als Slice als als Kanonenaufschlag.
lagoya 04.06.2016
5. Glückwünsche an Muguruza !
Ein grosses Talent mit viel Können, Kampfkraft u. Willen , und das mit 22 Jahren . Schon vor 2 Jahren in Wimbledon konnte man es ahnen und vergangenes Jahr in Singapur wurde bestätigt, dass da eine grosse Tennisspielerin die Bühne betritt. Von der können sich manch Ältere eine Scheibe abschneiden. Und sympathisch ist sie darüberhinaus auch und garnicht eingebildet , wie so manches Topmodel im Tenniszirkus.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.