Mixed Zone Boll und Ovtcharov im Halbfinale, Murray und Djokovic in einer Gruppe

Novak Djokovic und Andy Murray treffen beim ATP-Finale in London in einer Gruppe aufeinander. Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov stehen bei den German Open im Halbfinale. Außerdem: Petra Kvitova und Lucie Safarova haben Tschechien im Fed-Cup-Finale in Führung gebracht.

Tischtennisspieler Boll: Im Halbfinale der German Open
DPA

Tischtennisspieler Boll: Im Halbfinale der German Open


Hamburg - Nur noch jeweils ein Sieg trennen Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov vom Finale bei den German Open. Die deutschen Tischtennis-Stars qualifizierten sich für das Halbfinale am Sonntag. Dort trifft Rekord-Europameister Boll auf Gao Ning aus Singapur, der Olympia-Dritte Ovtcharov bekommt es mit Chuang Chih-Yuan aus Taiwan zu tun. Die eingebürgerte Xiaona Shan war im Viertelfinale des Damen-Einzels als letzte deutsche Vertreterin gescheitert.

Titelverteidiger Roger Federer hat beim am Montag beginnenden ATP-Finale in London die etwas leichtere Gruppe erwischt. Dem Schweizer, der in der kommenden Woche den Spitzenplatz in der Weltrangliste verlieren wird, wurden in der Gruppe B der Spanier David Ferrer, der Argentinier Juan Martin Del Potro und Ersatzmann Janko Tipsarevic zugelost. Der Serbe rückt für den seit Monaten mit einer Knieverletzung fehlenden Rafael Nadal nach. In der Gruppe A sind die neue Nummer eins der Welt, Novak Djokovic aus Serbien, und der britische Olympiasieger und US-Open-Champion Andy Murray die Favoriten. Sie messen sich mit Vorjahresfinalist Jo-Wilfried Tsonga aus Frankreich und dem Tschechen Tomas Berdych. Die vierte Auflage des Jahresendturniers findet bis zum 12. November statt.

Petra Kvitova und Lucie Safarova haben Tschechien im Fed-Cup-Finale 2:0 in Führung und damit dem siebten Gesamterfolg ein großes Stück näher gebracht. Die Weltranglisten-17. Safarova hatte sich in Prag zunächst 6:4, 6:3 gegen die fünf Plätze besser eingestufte Ana Ivanovic durchgesetzt. Im Anschluss gewann Kvitova gegen Jelena Jankovic 6:4, 6:1.

Die Handballerinnen vom Buxtehuder SV haben auch ihr viertes Gruppenspiel in der EHF Women's Champions League verloren. Ohne vier Stammkärfte kassierte die Mannschaft von Trainer Dirk Leun bei Hypo Niederösterreich eine 24:27 (11:14)-Niederlage. Dabei lag der Tabellenzweite der Bundesliga fünf Minuten vor dem Ende noch 24:23 in Führung, konnte den Vorsprung aber nicht über die Zeit retten.

Vizemeister Ulm hat die Tabellenführung in der Basketball-Bundesliga gefestigt. Die Mannschaft gewann das Auswärtsspiel bei den Artland Dragons 80:69 und hat nun 14:2 Zähler. Mit jeweils 16 Punkten führten Per Günther und John Bryant die Ulmer zum siebten Saisonsieg im achten Spiel. Alba Berlin stoppte seine Negativserie von vier Pflichtspielniederlagen in Folge. Bei TBB Trier kam Alba zu einem schwer erkämpften 88:80 nach Verlängerung. Eine herbe 57:90-Schlappe mussten die Baskets Oldenburg (10:6) bei den Telekom Baskets Bonn hinnehmen. Die Würzburg Baskets behaupteten sich im Prestigeduell gegen Bayern München mit 68:59. Aufsteiger Mitteldeutscher BC feierte mit dem 76:70 bei den Phantoms Braunschweig seinen zweiten Saisonsieg.

jar/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.