Israels neue Radsport-Ambitionen Im Windschatten des Giro d'Italia

Der Milliardär Sylvan Adams hat ein Ziel: Israel soll Radsportnation werden. Deshalb hat er den Giro d'Italia nach Jerusalem geholt. Die tiefen Konflikte des Landes beeinflussen das Rennen trotzdem.
Giro d'Italia 2018, Training in Jerusalem

Giro d'Italia 2018, Training in Jerusalem

Foto: MENAHEM KAHANA/ AFP
SPIEGEL ONLINE
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.