Giro d'Italia Basso verteidigt Rosa

Die zehnte Giro-Etappe war das Rennen der Ausreißer. Am Ende siegte der Lokalmatador Franco Pellizotti. Die Gesamtführung hat weiterhin der große Favorit Ivan Basso inne. Jan Ullrich fuhr zufrieden im Hauptfeld über den Zielstrich.


Peschici – Der T-Mobile-Kapitän erreichte den Etappenort Peschici im Hauptfeld mit 3:23 Minuten Rückstand auf Tagessieger Pellizotti. Auch Basso (CSC) lag in dieser Gruppe. An der Spitze gab es einen packenden Endspurt um den Tagessieg, den nach 187 Kilometern von Termoli nach Peschici der Italiener Pellizotti (Liquigas) gewann.

Italiener Basso: Führung behauptet
AFP

Italiener Basso: Führung behauptet

200 Meter vor dem Ziel wurde der Belgier Axel Merckx (Phonak) gestellt, der nach langer Fahrt in einer Ausreißergruppe 16 Kilometer vor Peschici sein Heil in der Flucht gesucht hatte. Als bester Deutscher kam Gerolsteiner-Fahrer Sven Krauss auf den achten Platz.

Basso führt nun die Gesamtwertung mit 1:34 Minuten Vorsprung vor José Gutierrez Cataluna (Spanien) an, Damiano Cunego (Italien/1:48 Minuten Rückstand) ist Dritter. Ullrich fühlt sich weiter in ansteigender Verfassung. "Für mich lief es heute ordentlich. Leider war keiner von uns in der Spitzengruppe dabei. Wir waren vielleicht noch etwas geschwächt von den letzten Tagen", sagte der T-Mobile-Kapitän. "Am Ende hat Lampre das Rennen schnell gemacht und ich bin froh, dass ich nicht gestürzt bin", so der Toursieger von 1997.

Morgen ist bei diesem Giro der zweite Ruhetag, am Donnerstag steht in Pontedera ein Einzelzeitfahren über 50 Kilometer auf den Programm.

sge/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.