Giro d'Italia Heppner steht Rosa gut

Jens Heppner sorgt beim von Dopingverdächtigungen überschatteten Giro d'italia weiter für positive Schlagzeilen. Der Telekom-Fahrer verteidigte auf der siebten Etappe das am Samstag gewonnene Rosa Trikot des Spitzenreiters.


Jens Heppner: Oldie in Topform
EPA/DPA

Jens Heppner: Oldie in Topform

Versilia - Der 37 Jahre alte Heppner erreichte am Pfingstsonntag das Ziel wie alle Favoriten mit dem Hauptfeld und behauptete seinen Vorsprung von 3:33 Minuten auf den zweitplatzierten Italiener Stefano Garzelli. Dem Giro-Sieger von 2000, der nach einer positiven A-Probe unter Dopingverdacht steht, hatte Heppner am Samstag die Gesamtführung abgenommen.

Die siebte Etappe - ein 159 Kilometer langer Rundkurs mit Start und Ziel in Versilia - gewann Rik Verbrugghe. Der Belgier hatte 20 Kilometer vor dem Ziel aus einer Spitzengruppe heraus attackiert und mit einer entschlossenen Alleinfahrt seinen zweiten Erfolg beim Giro nach dem Prologsieg im vergangenen Jahr geholt. Platz zwei ging an den Coast-Fahrer Raphael Schweda aus Groß-Lindow. Dritter wurde der Italiener Cristian Moreni.

Die achte Etappe führt am Pfingstmontag von Capannori nach Orvieto und ist mit 224 Kilometer das längste Teilstück der diesjährigen Italien-Rundfahrt. Allerdings ist der Verlauf der Strecke überwiegend flach, so dass die Telekom-Mannschaft gute Aussichten hat, das von Heppner getragene Rosa Trikot erfolgreich zu verteidigen.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.