Giro d'Italia Contador weiter in Rosa, Geschke erobert Bergtrikot

An der Spitze des Giro d'Italia geht es eng zu. Alberto Contador verlor eine Sekunde auf seinen Rivalen Fabio Aru. Das Bergtrikot trägt nach der neunten Etappe ein Deutscher, Simon Geschke sammelte wichtige Punkte.

Radprofi Aru (l.): Contador eine Sekunde abgenommen
AFP

Radprofi Aru (l.): Contador eine Sekunde abgenommen


Radprofi Alberto Contador geht im Rosa Trikot und mit drei Sekunden Vorsprung auf seinen ärgsten Rivalen Fabio Aru in den ersten Ruhetag des 98. Giro d'Italia. Der Spanier, der sich am Mittwoch bei einem Sturz das linke Schultergelenk ausgekugelt und eine Bänderdehnung erlitten hatte, kann die eintägige Pause gut gebrauchen. Contador überlegt, seine Sitzposition beim Zeitfahren am kommenden Samstag in Treviso wegen seines Handicaps zu ändern.

Die schwierige neunte Etappe beendete Contador nach 224 Kilometern in San Giorgio del Sannio in einer Vierergruppe der Top-Favoriten 57 Sekunden hinter dem Tagessieger Paolo Tiralongo. Aru gewann den Spurt der Contador-Gruppe und machte dabei eine Sekunde auf den Spanier gut. Insgesamt waren fast 3700 Höhenmeter zu überwinden.

Aus deutscher Sicht hatte der Berliner Simon Geschke seinen großen Tag. Der Radprofi aus dem Giant-Alpecin-Team erkämpfte sich als Ausreißer in einer elfköpfigen Spitzengruppe und als Gesamtdritter der Etappe das Bergtrikot. Er gewann die ersten beiden Bergwertungen und wird am kommenden Dienstag im Blauen Trikot fahren.

krä/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.