SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

07. April 2016, 15:46 Uhr

Golf

Alles, was Sie zum Masters wissen müssen

In Augusta spielen die besten Golfer der Welt um den Sieg beim ersten Major-Turnier des Jahres. Wer sind die Favoriten? Was macht den Masters-Platz so besonders? Und wo steckt Tiger Woods?

Worum geht es?

Das 80. US Masters im "Augusta National Golf Club" ist das erste von vier Major-Turnieren im Jahr. Es wird seit 1934 ausgetragen, der erste Sieger war Horton Smith aus den USA. Wie die US Open und die US PGA Championship ist auch das Masters mit zehn Millionen Dollar dotiert, der Gewinner erhält 1,8 Millionen Dollar - vor allem aber das legendäre Grüne Jackett, das er mithilfe seines Vorgängers anziehen darf. Als weitere Trophäen erhält der beste Spieler eine Goldmedaille und eine Replika des Klubhauses in Silber. Titelverteidiger ist der Amerikaner Jordan Spieth, die meisten Siege hat Jack Nicklaus gefeiert, der sechsmal triumphierte.

Was zeichnet den Platz aus?

Charakteristisch für den Platz an der legendären Magnolia Lane sind die meistens nach links verlaufenden Bahnen, die nach Pflanzen benannt sind ("Süße Duftblüte", "Blüten-Hartriegel", "Blühender Pfirsich"). Die Grüns in Augusta, die kurzgemähte Flächen rund um die Löcher, sind berüchtigt für ihre Härte, die die Bälle kaum stoppen lässt. So schwierig wie in diesem Jahr seien die Grüns selten gewesen, war die Meinung der Profis schon während der Trainingswoche.

Sind Deutsche am Start?

Ja, zwei: Bernhard Langer, der das Turnier 1985 und 1993 gewonnen hat und daher ein lebenslanges Spielrecht genießt. Zudem der ehemalige Weltranglistenerste Martin Kaymer, der sich auf dem Platz aber traditionell schwer tut. Bei acht Starts überstand Kaymer erst dreimal den "Cut" nach den ersten beiden Turniertagen. In diesem Jahr spielt Kaymer die ersten beiden Runden in einer Gruppe mit Rory McIlroy, der Nummer drei der Weltrangliste, und dem Amerikaner Bill Haas.

Wer ist Favorit?

Titelverteidiger Jordan Spieth aus den USA hat sich im vergangenen Jahr in der Weltspitze festgesetzt und gehört erneut zum Kreis der möglichen Sieger. Ebenso der Weltranglistenerste Jason Day aus Australien. Sein Landsmann Adam Scott gewann 2013 in Augusta und hat in dieser Saison schon zweimal auf der PGA-Tour triumphiert. Der Nordire Rory McIlroy will mit einem Sieg den "Karriere Grand Slam" perfekt machen, also alle vier Majors gewinnen. Im Vorjahr wurde der Weltranglistendritte Vierter bei dem Turnier. Zudem ist mit Linkshänder Bubba Watson zu rechnen, der in Augusta schon zweimal gewann. Langer schaffte vor zwei Jahren mit Platz acht eine große Überraschung, bräuchte aber vier perfekte Runden, um vorne mitzumischen.

Was ist mit Tiger Woods?

Der ist dabei - aber nur beim Champions Dinner am Abend vor dem ersten Abschlag. Wegen Rückenproblemen und einer unendlichen Leidensgeschichte sei ein Start "die falsche Entscheidung", sagte der 14-malige Major-Sieger im Vorfeld. Der Zeitpunkt seiner Rückkehr ist offen.

Wie kann man das Turnier verfolgen?

Natürlich im Liveticker bei SPIEGEL ONLINE. Im TV ist das Masters in Deutschland nur über den Pay-TV-Sender Sky zu sehen.

Welche weiteren Major-Turniere gibt es?

Nach dem Masters folgt die US Open (16. bis 19. Juni), die Kaymer 2014 gewonnen hatte. Zum ersten Mal 1895 ausgetragen, findet sie in jedem Jahr auf einem anderen Golfplatz statt. Als drittes Turnier steht die British Open (14. bis 17. Juli), das älteste noch ausgespielte Golfturnier überhaupt, auf dem Programm. Es findet seit 1860 statt. Den Abschluss bildet die US PGA Championship (28. bis 30. Juli). Als bislang einziger Deutscher gewann hier Kaymer (2010).

luk/sid

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung