Unfalltod in Italien Rocchigiani lief laut Medienbericht orientierungslos auf die Straße

Boxlegende Graciano Rocchigiani ist in Italien von einem Auto erfasst worden - und dabei ums Leben gekommen. Die Polizei geht laut Medienberichten davon aus, dass er bei dem Unfall alkoholisiert war.
Graciano Rocchigiani

Graciano Rocchigiani

Foto: Markus Schreiber/ AP

Nur langsam werden die Details zum Hergang des Unfalls in Italien bekannt, bei dem der frühere Boxer Graciano Rocchigiani umgekommen ist. Die Nachrichtenagentur dpa berichtet, der Fahrer des Unfallwagens sei nicht alkoholisiert gewesen, und beruft sich auf die örtliche Polizei. Der Fahrer habe auch keine Drogen konsumiert und nicht gegen Verkehrsregeln verstoßen. "Bei dem Fahrer war alles ordnungsgemäß", hieß es.

Allerdings haben Augenzeugen offenbar zu Protokoll gegeben, Rocchigiani selbst habe unter Alkoholeinfluss gestanden. Dem Bericht nach war er am Montagabend im Dunkeln zu Fuß an einer mehrspurigen Staatsstraße zwischen Belpasso und Catania unterwegs gewesen und habe diese überqueren wollen.

Die "Bild" zitiert einen Polizisten mit den Worten: "Wir glauben, dass Rocchigiani sehr betrunken war und nicht mehr genau wusste, wo er lang lief."

Bevor die Leiche des Ex-Boxers nach Deutschland gebracht werden könne, müssten noch die Ergebnisse der Obduktion abgewartet werden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Im Video: Comeback als Promoter? Rocchi sucht den Super-Boxer (SPIEGEL TV 2016)

SPIEGEL TV
Fotostrecke

Fotostrecke: Ganz oben, ganz unten

Foto: Markus Beck/ dpa
lie/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.