Glück eines Radprofis: Der künftige Telekom-Fahrer Santiago Botero aus Kolumbien bekommt nach seinem WM-Titel im Einzelzeitfahren feuchte Augen
AP

Glück eines Radprofis: Der künftige Telekom-Fahrer Santiago Botero aus Kolumbien bekommt nach seinem WM-Titel im Einzelzeitfahren feuchte Augen