Pech beim Debüt: Gleich im ersten Pflichtspiel für seinen neuen Club Arsenal London findet sich der Ex-Dortmunder Jens Lehmann am Boden wieder. Beim offiziellen Eröffnungsspiel der englischen Fußballsaison nämlich, dem so genannten "Community Shield", unterlag Pokalsieger Arsenal in Cardiff dem Meister Manchester United mit 3:4 nach Elfmeterschießen. Nach 90 Minuten hatte es noch 1:1 zwischen den beiden englischen Fußball-Giganten gestanden. In der Lotterie vom Penalty-Punkt hatte Lehmann dann weniger Glück als sein Gegenüber im ManU-Kasten, der amerikanische Neuzugang Tim Howard. Während Lehmann nur einen Strafstoß von Ruud van Nistelrooy parieren konnte, wehrte Howard Elfmeter von Giovanni van Bronckhorst und Robert Pires ab. Immerhin gab es für Lehmann ein Lob von Arsenal-Coach Arsene Wenger. "Er hatte ein überzeugendes Spiel geliefert und war nicht ängstlich, aus seinem Tor zu kommen", so der Franzose über seinen neuen Keeper.
AFP

Pech beim Debüt: Gleich im ersten Pflichtspiel für seinen neuen Club Arsenal London findet sich der Ex-Dortmunder Jens Lehmann am Boden wieder. Beim offiziellen Eröffnungsspiel der englischen Fußballsaison nämlich, dem so genannten "Community Shield", unterlag Pokalsieger Arsenal in Cardiff dem Meister Manchester United mit 3:4 nach Elfmeterschießen. Nach 90 Minuten hatte es noch 1:1 zwischen den beiden englischen Fußball-Giganten gestanden. In der Lotterie vom Penalty-Punkt hatte Lehmann dann weniger Glück als sein Gegenüber im ManU-Kasten, der amerikanische Neuzugang Tim Howard. Während Lehmann nur einen Strafstoß von Ruud van Nistelrooy parieren konnte, wehrte Howard Elfmeter von Giovanni van Bronckhorst und Robert Pires ab. Immerhin gab es für Lehmann ein Lob von Arsenal-Coach Arsene Wenger. "Er hatte ein überzeugendes Spiel geliefert und war nicht ängstlich, aus seinem Tor zu kommen", so der Franzose über seinen neuen Keeper.