Verdacht auf häusliche Gewalt Nascar suspendiert US-Piloten Busch

Es soll seine Ex-Freundin gewürgt und ihren Kopf gegen eine Wand geschlagen haben: Der Nascar-Pilot Kurt Busch darf vorerst nicht am Daytona-500-Rennen teilnehmen. Ein Gericht wirft ihm häusliche Gewalt vor.

US-Pilot Busch: Frühere Lebensgefährtin misshandelt?
DPA

US-Pilot Busch: Frühere Lebensgefährtin misshandelt?


Hamburg - Die amerikanischen Motorsport-Serie Nascar wird einen Tag vor dem Daytona-500-Rennen von einem Fall häuslicher Gewalt überschattet. US-Pilot Kurt Busch wurde bis auf Weiteres von der Rennleitung suspendiert, da laut einem Gericht in Delaware schwerwiegende Beweise gegen ihn vorliegen.

Der 36-Jährige soll seine frühere Lebensgefährtin Patricia Driscoll im vergangenen September gewürgt und mit dem Kopf gegen die Wand seines Wohnwagens geschmettert haben. Der Vorfall soll sich am Rande des Rennens auf dem Dover International Speedway ereignet haben. Busch bestreitet die Vorwürfe.

Für den Chevrolet-Piloten ist es bereits die dritte Suspendierung.

psk/sid

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.