Hakuba Martin Schmitt verschenkt Sieg gegen Finnen

Beim Mannschafts-Weltcupspringen im japanischen Hakuba siegte das Quartett um Janne Ahonen. Ausgerechnet Martin Schmitt patzte beim letzten Sprung.


Risto Jussilainen aus der finnischen Mannschaft
AFP

Risto Jussilainen aus der finnischen Mannschaft

Hakuba - Finnlands Skispringer haben am Dienstag in Hakuba (Japan) den ersten Mannschafts-Weltcup in diesem Winter gewonnen. Mit 883,2 Punkten setzten sich Risto Jussilainen, Ville Kantee, Jani Soininen und Janne Ahonen vor Weltmeister Deutschland durch. Sven Hannawald (Hinterzarten), Hansjörg Jäkle (Schonach-Rohrhardsberg), Michael Uhrmann (Rastbüchl) und Martin Schmitt (Furtwangen) erhielten insgesamt 879,0 Punkte. Dritter wurde Österreich (845,1) vor Japan (813,7), das vor zwei Jahren in Hakuba Olympia-Gold gewonnen hatte.

Ausgerechnet der achtmalige Saisonsieger Schmitt büßte als letzter Springer noch einen Neun-Punkte-Vorsprung im direkten Duell gegen den Finnen Janne Ahonen ein. Am Mittwoch (8 Uhr live im ZDF) findet auf der Olympiaschanze noch ein Einzelspringen statt.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.