Machtkampf im Handball Bauer will wieder DHB-Präsident werden

Nun tobt der Machtkampf beim Deutschen Handballbund vollends. Ex-Präsident Bernhard Bauer will zurück ins Amt. Er gehört der Fraktion an, die Bob Hanning entmachten will. Doch der hat den Rückhalt der Liga.

Ex-DHB-Präsident Bauer: Kampfabstimmung zeichnet sich ab
DPA

Ex-DHB-Präsident Bauer: Kampfabstimmung zeichnet sich ab


Bernhard Bauer plant seine Rückkehr ins Präsidentenamt des Deutschen Handballbundes (DHB). Sechs Monate nach seinem Rücktritt von diesem Posten will der 64-Jährige beim Außerordentlichen Bundestag in Hannover am 26. September wieder Chef des größten nationalen Handballverbandes der Welt werden. "Das ist seit heute Fakt. Bernhard Bauer kandidiert", sagte DHB-Präsidiumsmitglied Uwe Schwenker.

Damit hat der Machtkampf im DHB einen neuen Höhepunkt erreicht. Nun zeichnet sich nämlich eine Kampfabstimmung für den Bundestag ab. Denn nach Bauers Rücktritt hatte eine Findungskommission Andreas Michelmann, Vizepräsident für Amateur- und Breitensport, einstimmig als Präsidentschaftskandidaten bestimmt.

Diese Personalie aber rief die Landesverbände auf den Plan: Angeführt von Bauers Hausverband Württemberg beantragten vier Landesverbände die Abwahl aller im September 2013 gewählten Vizepräsidenten - einschließlich Michelmann. Zielrichtung des Vorstoßes war aber Bob Hanning, Vizepräsident Leistungssport, der entmachtet werden soll. Ein Zerwürfnis mit ihm gilt als Grund für Bauers Rücktritt im März. Ein Erfolg des Antrags ist Voraussetzung für dessen erneute Kandidatur.

Der Ligaverband ist aber gegen eine Rückkehr Bauers und steht hinter Hanning und den anderen Vizepräsidenten. "Die Reihen in der Bundesliga sind geschlossen", sagte Schwenker.

ham/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Ihr5spieltjetzt4gegen2 08.08.2015
1. Und Heiner Brand?
Im Prinzip handelt es sich um den alten Konflikt Verband vs Liga. Und um die Austragung persönlicher Animositäten. Wobei keiner der Beteiligten so wirklich unschuldig ist. Leider geht der Artikel mit keinem Wort auf die dubiose Rolle Heiner Brands ein, die er in diesem Konflikt spielt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.