Handball-Bundesliga HSV gewinnt Spitzenspiel gegen Flensburg

Aus dem Dreikampf um die Meisterschaft ist ein Zweikampf geworden: Die SG Flensburg-Handewitt hat das Spitzenspiel in Hamburg verloren und kann den Titel wohl abschreiben. Der HSV hofft nun wieder auf die Champions-League-Teilnahme.

HSV-Handballer Mahé (l.), Flensburgs Gottfridsson: Spannendes Nord-Derby
DPA

HSV-Handballer Mahé (l.), Flensburgs Gottfridsson: Spannendes Nord-Derby


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Der HSV Hamburg hat das Spitzenspiel in der Handball-Bundesliga gewonnen. Am 30. Spieltag besiegte das Team von Trainer Martin Schwalb den Nord-Rivalen SG Flensburg-Handewitt in eigener Halle dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause 29:26 (14:16). Beste Werfer der Hamburger waren Joan Cañellas, Kentin Mahé und Adrian Pfahl mit jeweils fünf Treffern. Bei den Flensburgern überzeugte Nationalspieler Steffen Weinhold mit acht Toren.

Bei noch vier ausstehenden Spielen und nun drei Punkten Rückstand auf das Spitzenduo Rhein-Neckar Löwen und THW Kiel (je 51:9 Punkte) haben die Flensburger (48:12) damit wohl ihre Chancen auf die Meisterschaft verspielt. Der HSV liegt nun punktgleich mit der SG auf dem vierten Rang. Damit kann der finanziell stark angeschlagene Champions-League-Sieger von 2013 wieder auf die erneute Teilnahme an der lukrativen "Königsklasse" hoffen.

Das Spitzenduo hatte bereits am Vorabend deutliche Erfolge gefeiert: Der THW Kiel besiegte den TSV Hannover-Burgdorf 37:20 (16:12), die Rhein-Neckar Löwen gewannen 34:26 (14:14) beim Bergischen HC. Das nächste Spitzenspiel findet bereits am Sonntagabend statt, dann tritt der HSV Hamburg beim Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen an.

tpr

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.