SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

26. Januar 2008, 17:16 Uhr

Handball-EM

Kroatien ringt Frankreich nieder und steht im Finale

Kroatien steht im Finale der Handball-EM: Das Team setzte sich in einer nervenaufreibenden Partie gegen Titelverteidiger Frankreich durch. Im Endspiel treffen die Kroaten morgen auf Deutschland oder Dänemark.

Lillehammer - Das Team von Trainer Lino Cervar setzte sich im Halbfinale gegen Frankreich in Lillehammer 24:23 (11:9) durch. Der Gegner für das Endspiel morgen (16 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) in der Olympiastadt von 1994 wird heute ab 18 Uhr zwischen Weltmeister Deutschland und dem WM-Dritten Dänemark ermittelt. In der Neuauflage des WM-Viertelfinals, das Frankreich gewonnen hatte, entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Begegnung. Beide Teams zeigten in der Defensive eine konzentrierte Leistung. Die Entscheidung fiel erst in der hektischen Schlussphase. Den Siegtreffer erzielte der Flensburger Blazenko Lackovic 48 Sekunden vor dem Ende.

Die meisten Tore für Kroatien warf Petar Metlicic (6) vor 6012 Zuschauern in der Hakans Halle. Bei den Franzosen, die nach nur einer Turnierniederlage gegen Ungarn zum Abschluss der Hauptrunde ins Halbfinale eingezogen waren, waren Luc Abalo und der ehemalige Gummersbacher Daniel Narcisse (je 7) die erfolgreichsten Torschützen.

Zuvor hatte sich Schweden Platz fünf gesichert und damit als fünfte Mannschaft direkt für die WM 2009 in Kroatien qualifiziert. Im Skandinavien-Duell gewann der viermalige Europameister das packende Platzierungsspiel gegen Gastgeber Norwegen mit 36:34 (30:30, 26:26, 15:13) nach zweimaliger Verlängerung. Martin Boquist und Jonas Källman (je 7) warfen die meisten Tore für Schweden. Beim Gastgeber traf Kjetil Strand (10/7) am besten.

pav/sid/dpa

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung