Handball-EM Lehrstunde für deutsche Frauen

Die Medaillenhoffnungen der deutschen Handballerin bei der EM in Schweden haben einen ersten Dämpfer erhalten. Nach gutem Start unterlag das Team im abschließenden Vorrundenspiel den Norwegerinnen deutlich.


Hamburg - Die Mannschaft von Bundestrainer Armin Emrich kassierte beim 22:27 gegen Titelverteidiger Norwegen die erste Niederlage im Turnier. Damit startet die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes am Dienstag mit 2:2 Punkten gegen den WM-Dritten Ungarn (4:0) in die Hauptrunde. Weitere Gegner in Göteborg sind am Mittwoch Österreich (2:2) und am Donnerstag Mazedonien (0:4).

Handballerin Müller: Druck auf viele Schultern verteilt
DPA

Handballerin Müller: Druck auf viele Schultern verteilt

Vor 5000 Zuschauern im Scandinavium konnten auch Nadine Krause (9 Tore) und Grit Jurack (5) als beste Werferinnen die erste deutsche Niederlage nicht verhindern. Dabei hielt Deutschland gegen den zweimaligen Europameister zumindest zu Beginn noch mit und ging schnell 4:1 (6.) in Führung. Doch die sechsminütige Durststrecke ohne deutschen Treffer und einige überhastete Torwürfe nutzten die Norwegerinnen für ihre gefürchteten Tempogegenstöße.

"Das war insgesamt eine gute erste Phase in diesem Turnier", sagte Coach Emrich trotz der Pleite. "In Stresssituationen übernimmt immer wieder eine andere Spielerin Verantwortung. Der Druck ist bei uns auf viele Schultern verteilt."

bri/sid



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.