Handball-EM Spanien im Halbfinale, Frankreich ausgeschieden

Zwei weitere Halbfinalisten bei der Handball-EM stehen fest: Nach Gastgeber Serbien gehören auch Kroatien und Spanien zu den vier besten Teams. Der WM-Dritte Spanien setzte sich gegen Island durch. Ausgeschieden ist dagegen Titelverteidiger Frankreich, der Kroatien unterlag.

Französischer Top-Handballer Karabatic: Aus in der Hauptrunde
AFP

Französischer Top-Handballer Karabatic: Aus in der Hauptrunde


Hamburg - Spanien ist bei der Handball-Europameisterschaft vorzeitig ins Halbfinale eingezogen. Der WM-Dritte gewann in Novi Sad 31:26 (17:13) gegen Island und ist damit schon vor seinem abschließenden Hauptrundenspiel am Mittwoch gegen Slowenien nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze der Gruppe II zu verdrängen.

Auch Kroatien sicherte sich mit einem Sieg über Frankreich den Einzug ins Halbfinale. Der Titelverteidiger, zugleich Olympiasieger und Weltmeister, Frankreich verlor in der Neuauflage des EM-Finals von 2010 22:29 (12:11) und hat in der Hauptrunden-Gruppe II mit 2:6 Punkten keine Chance mehr aufs Halbfinale. Kroatien (6:2 Punkte) hingegen profitiert vom 32:30-Sieg der Slowenen gegen Ungarn. Beide Teams können die Kroaten nun nicht mehr stoppen.

Während Spanien und Kroatien nach Gastgeber Serbien als zweites und drittes Team in die Runde der besten vier eingezogen sind, muss Island nach der Niederlage alle Hoffnungen aufs Halbfinale begraben. Bester Torschütze bei den Spaniern war Julen Aguinagalde mit fünf Treffern. Bei den Isländern traf Gudjón Valur Sigurdsson (6) am häufigsten.

Spanien ist mit 7:1-Punkten das einzige noch ungeschlagene Team in der Hauptrunde und wartet nun auf seinen Halbfinalgegner aus der Gruppe I. Neben den schon qualifizierten Serben hoffen auch Deutschland, Polen und Dänemark auf die nächste Runde.

ham/sid/dapd



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Andr.e 25.01.2012
1. .
Zitat von sysopDer zweite Halbfinalist bei der Handball-EM steht fest: Nach Gastgeber Serbien gehört auch Spanien zu den vier besten Teams. Der WM-Dritte setzte sich gegen Island durch - und wartet nun auf seinen Gegner. http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,811175,00.html
Neben Serbien natürlich. Aber das ist ja die andere Gruppe, frei nach dem Motto: "Was interessiert mich..." Ernsthaft, das passiert ständig. Es ist auch nicht sooo wichtig, aber trotzdem könnte vielleicht noch mal ein anderer den Text lesen, der sich für diese EM interessiert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.