Handballnationalspielerin EM-Aus für Susann Müller

Rückschlag für deutsche Handballnationalmannschaft: Susann Müller fällt mit einem Fingerbruch für den Rest der EM aus. Die 26-jährige Torjägerin hatte bei ihrem einzigen Auftritt stark aufgetrumpft.

Susann Müller: Kein Risiko bei der EM
DPA

Susann Müller: Kein Risiko bei der EM


Hamburg - Für WM-Torschützenkönigin Susann Müller ist die Handball-Europameisterschaft in Ungarn und Kroatien nach nur einem Spiel wieder beendet. Die deutsche Aufbauspielerin, die wegen eines Fingerbruchs erst im zweiten EM-Spiel eingreifen konnte, musste nach einer weiteren radiologischen Kontrolluntersuchung passen.

"Das Ergebnis deutet auf eine Verschlechterung der Situation im Vergleich zu der vor dem Kroatien-Spiel hin. Wir können Susann leider nicht mehr spielen lassen, denn sonst gingen wir ein nicht kalkulierbares Risiko nicht nur für sie selbst, sondern auch für ihren Verein ein", sagte Mannschaftsarzt Matthias Klepsch.

Die 26 Jahre alte Weltklassespielerin, die im Sommer vom ungarischen Spitzenklub Györ für die Rekordablösesumme von rund 200.000 Euro verpflichtet wurde, hatte am Mittwochabend fünf Tore zum 26:24 (13:14) gegen Kroatien geworfen und damit maßgeblichen Anteil am vorzeitigen Erreichen der Hauptrunde.

Für Müller kehrt nun Xenia Smits in das deutsche EM-Team zurück. Letzter Vorrundengegner ist am Freitagabend in Varazdin die Mannschaft Schwedens.

luk/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.