Handball Handball-Stars Tutschkin und Lawrow verunglückt

Die beiden russischen Bundesliga-Spieler Aleksandr Tutschkin und Igor Lawrow wurden bei einem Autounfall in der Nacht zum Sonntag verletzt.


Einige Stunden nach dem 28:22-Sieg der SG Flensburg-Handewitt bei GWD Minden im Punktspiel der Handball-Bundesliga wurden die beiden russischen Nationalspieler Aleksandr Tutschkin (Minden) und Igor Lawrow (SG Flensburg) in der Nacht zum Sonntag bei einem Autounfall in einem Mindener Vorort verletzt.

Laut Polizeibericht fuhren die beiden mit Tutschkins silbergrauem Mercedes Richtung Bückeburg. In einem Waldstück bei der Ortschaft Cammer kamen sie nach einer Kurve von der Fahrbahn ab und prallten frontal gegen einen Baum. Lawrow, der den Wagen steuerte, gab an, er sei von einem entgegenkommenden Fahrzeug irritiert worden. Die Polizei ermittelt nun, ob Alkohol im Spiel war. Die Rettungskräfte konnten die beiden Stars erst mit einer Stahlschere aus dem total zertrümmerten Wagen befreien, der auf dem Dach liegen blieb.

Anschließend wurden die Verletzten mit einem Notarztwagen in die Mindener Klinik eingeliefert. Nach dem Stand der Dinge werden beide ihre Karriere fortsetzen können. Lawrow zog sich einen Schlüsselbeinbruch und Brustprellungen zu, Tutschkin erlitt einen Bruch des Halswirbelkörpers. Das bestätigte Flensburgs Manager Manfred Werner. Beide fallen monatelang aus.



© SPIEGEL ONLINE 1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.