Handball HSV verpflichtet Carlén, Brand streicht Fritz

Rückraumspieler Oscar Carlén wechselt zur kommenden Saison zum HSV Hamburg. Christian Fitzek muss seinen Posten als Sportlicher Leiter des Clubs nach dieser Spielzeit räumen. Außerdem hat Bundestrainer Heiner Brand einen Weltmeister aus seinem WM-Kader gestrichen.

Handball-Profi Carlén: Vertrag beim HSV Hamburg bis Sommer 2014
Getty Images

Handball-Profi Carlén: Vertrag beim HSV Hamburg bis Sommer 2014


Hamburg - Der schwedische Nationalspieler Oscar Carlén wechselt zur kommenden Saison von der SG Flensburg-Handewitt zum HSV Hamburg. Der 22-Jährige unterschrieb beim aktuellen Bundesliga-Spitzenreiter einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014. Er soll im rechten Rückraum den Polen Krzysztof Lijewski ersetzen, der nach dieser Saison zu den Rhein-Neckar Löwen wechselt. Zuvor war bereits bekannt geworden, dass Flensburgs Torhüter Dan Beutler zum HSV geht.

Bei Carléns Vorstellung am Montag in Hamburg war auch Vater Per anwesend, der im November als Trainer in Flensburg entlassen worden war und als neuer Coach der Hamburger gehandelt wird. "Wir sind in Vertragsgesprächen, die eine positive Entscheidung erhoffen lassen", sagt HSV-Präsident Andreas Rudolph. Gleiches gelte für die Gille-Brüder Guillaume (Rückraum Mitte) und Bertrand (Kreis), die bereits seit 2002 für den HSV auflaufen. "Die Chancen, dass sie nicht ihre letzte Saison in Hamburg spielen, stehen gut", so Rudolph.

Die aktuelle Spielzeit beim HSV wird die letzte für den Sportlichen Leiter Christian Fitzek sein. Der Club kündigte den bis zum 30. Juni 2011 laufenden Vertrag mit dem 49-Jährigen fristgerecht bis zum Jahresende. Andernfalls hätte sich der Kontrakt am 1. Januar automatisch um ein weiteres Jahr verlängert. Die Position wird nach der Saison wohl nicht wieder besetzt. Der aktuelle HSV-Trainer Martin Schwalb wird ab Sommer 2011 Geschäftsführer der Hamburger. Er und der neue Coach sollen Fitzeks Aufgaben dann übernehmen.

Bundestrainer Brand streicht Fritz und hofft auf Glandorf

Bundestrainer Heiner Brand hat seinen vorläufigen Kader für die Weltmeisterschaft in Schweden (13. bis 30. Januar) auf 19 Akteure reduziert. Der 58-Jährige strich unter anderem Torhüter Henning Fritz von den Rhein-Neckar Löwen, der 2007 mit der DHB-Auswahl Weltmeister geworden war. Außerdem sortierte Brand die Rechtsaußen Christian Schöne (Frisch Auf Göppingen) und Stefan Schröder (HSV Hamburg), den halbrechten Rückraumspieler Andreas Rojewski (SC Magdeburg), die Spielmacher Martin Strobel (TBV Lemgo) und Christoph Schindler (VfL Gummersbach), den halblinken Rückraumspieler Arne Niemeyer (TuS N-Lübbecke) sowie die Kreisläufer Manuel Späth (Frisch Auf Göppingen) und Matthias Flohr (HSV Hamburg) aus.

Dagegen setzt der Bundestrainer weiter auf den vor gut zwei Wochen am Knie operierten rechten Rückraumspieler Holger Glandorf vom TBV Lemgo. "Diese Woche wird eine ärztliche Untersuchung klären, wann Holger zu unserem Team stößt", so Brand. Glandorf hatte sich vor dem letzten Länderspiel des Jahres am 8. Dezember gegen Polen (28:22) eine Verletzung des Innenmeniskus im linken Knie zugezogen. Den endgültigen WM-Kader mit 16 Spielern muss der Bundestrainer am 14. Januar benennen.

ham/sid/dpa

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.