Handball-Bundesliga Flensburg ist erneut Meister - Gummersbach steigt in letzter Minute ab

Im Fernduell mit dem THW Kiel hat die SG Flensburg-Handewitt am letzten Spieltag ihren Titel verteidigt. Ein Treffer in letzter Minute besiegelte den ersten Abstieg des VfL Gummersbach nach 53 Jahren.

Am letzten Spieltag genügte Flensburg ein knapper Sieg zur Titelverteidigung
Guido Kirchner / DPA

Am letzten Spieltag genügte Flensburg ein knapper Sieg zur Titelverteidigung


Die SG Flensburg-Handewitt hat zum zweiten Mal in Folge und zum dritten Mal überhaupt die Handball-Bundesliga gewonnen. Am letzten Spieltag der Saison setzte sich die Mannschaft von Trainer Maik Machulla 27:24 (13:8) beim Bergischen HC durch, wobei auch ein Unentschieden zur erfolgreichen Titelverteidigung gereicht hätte.

Die Ausbeute von 64:4 Punkte bedeutet die beste Punktzahl eines Meisters seit dem Durchmarsch des THW Kiel vor sieben Jahren. Die Kieler gewannen zwar ihr Heimspiel gegen TSV Hannover-Burgdorf 30:25 (15:13), verpassten durch den Flensburger Sieg aber trotzdem das Double. Den Pokal hatte sich der THW im April gesichert.

Dramatischer Abstiegskampf

Am unteren Tabellenende kam es am 34. Spieltag zum Abstiegsduell zwischen der SG Bietigheim-Bissingen und dem VfL Gummersbach. Die Partie endete 25:25 (14:13), was für beide Vereine den Abstieg bedeutete. Sowohl Bietigheim als auch Gummersbach wäre mit einem Sieg gerettet gewesen.

"Es ist das eingetreten, was zu befürchten war", sagte der ehemalige Bundestrainer Heiner Brand, der 18 Jahre beim VfL gespielt und den Klub nach seiner aktiven Karriere auch trainiert hat, im "Sky"-Interview: "Aber man muss die ganze Saison sehen, der VfL ist nicht heute abgestiegen."

Die zwei Absteiger sind zwar punktgleich mit dem Tabellen-16. Ludwigshafen - dieser gewann aber 31:30 beim GWD Minden und blieb aufgrund seines um einen Treffer besseren Torverhältnisses in der Liga.

Das entscheidende Tor für die Eulen erzielte Jonathan Scholz 28 Sekunden vor Spielende. Gummersbach muss damit erstmals in der 53-jährigen Ligageschichte den Gang in die Zweitklassigkeit antreten. Der VfL hatte als letztes verbliebenes Gründungsmitglied zuvor immer in der Bundesliga gespielt.

mrk/dpa/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
paul.lemke 09.06.2019
1. Glückwunsch
Ich gratuliere der SG Flensburg-Handewitt zur erneuten Meisterschaft! Erneut den THW abgehängt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.