SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

17. Dezember 2013, 22:28 Uhr

Handball

Tabellenführer Flensburg patzt in Göppingen

Überraschend hat die SG Flensburg-Handewitt in Göppingen Punkte gelassen. Der Tabellenführer der Handball-Bundesliga musste sich mit einem Remis begnügen. Im Pokal-Viertelfinale erwischte Kiel-Bezwinger Rhein-Neckar Löwen ein leichtes Los.

Hamburg - Elf Spiele in Folge hatte die SG Flensburg-Handewitt in der Handball-Bundesliga gewonnen, nun ist die Serie gerissen. Bei Frisch Auf Göppingen kam der Tabellenführer nur zu einem 28:28 (13:15). Zuletzt war Flensburg in der Bundesliga am 29. September gegen die Füchse Berlin nicht als Sieger vom Feld gegangen (26:26).

Erfolgreichste Werfer für die Gastgeber waren Marcel Schiller mit sechs Toren und Momir Rnic (fünf Treffer). Bei Flensburg ragten Holger Glandorf, Lasse Svan Hansen und Drasko Nenadic (alle fünf) heraus. "Für uns ist das etwas ärgerlich, wir führen ja das ganze Spiel", sagte Göppingens Ex-Weltmeister Michael Kraus.

Den letzten Angriff der Göppinger wehrte SG-Torwart Mattias Andersson ab und sicherte seinem Team somit das Unentschieden. Trotz des Rückschlags bleibt Flensburg in der Tabelle auf Rang eins (32:6 Punkte), Meisterschafts-Rivale THW Kiel (30:4) hat aber zwei Spiele weniger absolviert.

Vor der Partie wurden die Viertelfinal-Paarungen im DHB-Pokal ausgelost. Flensburg muss bei der HSG Wetzlar antreten. Die Rhein-Neckar Löwen, die im Achtelfinale überraschend bei Titelverteidiger THW Kiel gewonnen hatten, durften sich über ein vermeintlich leichtes Los freuen - es geht gegen den einzigen verbliebenen Zweitligisten VfL Bad Schwartau. Außerdem empfangen die Füchse Berlin den TBV Lemgo und MT Melsungen trifft auf Göppingen. Die Spiele finden am 25. und 26. Februar statt. Die Sieger qualifizieren sich für das Final-Four-Turnier am 12. und 13. April in Hamburg.

max/dpa/sid

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung