Handball-Weltmeisterschaft Alle Resultate und Tabellen

Am 20. Januar 2003 haben in Portugal die Handball-Weltmeisterschaften der Herren begonnen. Die Titelkämpfe, bei denen 24 Mannschaften um den Sieg kämpfen, enden mit dem Finale am 2. Februar in Lissabon.


Christian Schwarzer (l.) und Torwart Christian Ramota wollen auch am Ende der WM jubeln
DPA

Christian Schwarzer (l.) und Torwart Christian Ramota wollen auch am Ende der WM jubeln

Vize-Europameister Deutschland ging als einer der Top-Favoriten in das Turnier. Obwohl mit Kapitän Daniel Stephan und Frank von Behren zwei der wichtigsten Spieler verletzt absagen mussten, rechnet sich das Team um Coach Heiner Brand gute Chancen aus, den Titel zum ersten Mal nach 1978 wieder nach Deutschland zu holen.


Die deutsche Mannschaft spielt in der Gruppe B gemeinsam mit Katar, Australien, Grönland, Portugal und Island um den Einzug in die Hauptrunde. Die ersten vier Mannschaften jeder Gruppe kommen weiter.


Titelverteidiger ist das Team Frankreichs, das bei der vergangenen WM 2001 im eigenen Land im Finale Schweden mit 28:25 schlagen konnte. In Frankreich schied Deutschland im Viertelfinale gegen den späteren Weltmeister aus (23:26) und verlor auch das Platzierungsspiel um den siebten Rang gegen die Ukraine (24:30).


Um zu den Ansetzungen und Resultaten der Handball-Weltmeisterschaft in Portugal zu gelangen, klicken Sie bitte hier.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.